Projektland: Syrien

Krankenhaushilfe in Chabab

Zeitraum:  Sep. 2016 - Aktuell

Form der Hilfe: Wiederaufbau, Versorgungshilfe

Auch Jahre nach Beginn des Bürgerkriegs in Syrien haben die Kämpfe nichts an ihrer Brutalität und Grausamkeit verloren. Im Gegenteil - das Leid der betroffenen Menschen scheint sich mit der Dauer des Krieges immer weiter zu verschlimmern. Hunderttausende sind gestorben, Millionen sind im In- und Ausland auf der Flucht, unzählige Häuser liegen in Schutt und Asche.

Nach einer intensiven Planungsphase konnte humedica im September 2016 mit neuen Hilfsmaßnahmen in Syrien beginnen und steht den Menschen nun mit dem Auf- und Ausbau eines Krankenhauses zur Seite. Gemeinsam mit der melkitischen griechisch-katholischen Kirche und ihrem Oberhaupt, Patriarch Gregorius III., sorgt humedica für den nötigen Innenausbau sowie die Einrichtung des „Hospitals Al Saher“, eines Krankenhauses in der Stadt Chabab, etwa 50 Kilometer südlich von Damaskus.

Auf diese Weise erhalten die Menschen in dem unterstützten Gebiet überlebenswichtigen Zugang zu medizinischer Versorgung, die seit dem Beginn des Bürgerkriegs kaum noch gewährleistet ist.

humedica kehrt damit drei Jahre nach der Aktion „Decken für Syrien“ in das Bürgerkriegsland zurück und baut sein Engagement in der Region, das auch die umfassende medizinische Versorgung von syrischen Flüchtlingen im Libanon beinhaltet, weiter aus.

Berichte über unsere Arbeit in diesem Projekt

Es gibt aktuell keine Berichte.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×