Projektland: Sudan

Schulbau für Flüchtlingskinder

Zeitraum:  Jan. 2008 - Dec. 2012

Form der Hilfe: Internationale Langzeitprojekte

Der jahrelang andauernde Bürgerkrieg im nordostafrikanischen Sudan vertrieb bis zu zwei Millionen Menschen aus ihren Heimatregionen. Auf der Flucht vor Verfolgung und brutaler Gewalt waren riesige Flüchtlingslager die einzige Möglichkeit für die Bevölkerung in der Provinz Süd-Darfur, Schutz zu finden.

Das Engagement von humedica in dieser Notlage begann mit einem überschaubaren Ärzteteameinsatz. Bald aber wurde daraus eines der umfangreichsten und langfristigsten Hilfsprojekte in der Geschichte von humedica.

Neben der medizinischen Versorgung lag uns während unseres Engagements im Sudan besonders die Verbesserung der Bildung für Mädchen und Jungen am Herzen. Gemeinsam mit dem sudanesischen Bildungsministerium, das die Lehrer stellte, war es ein Ziel der Arbeit, Kindern eine Umgebung zu bieten, in der sie auf die bestmögliche Art und Weise lernen konnten.

Dazu gehörte einerseits, Mädchen wie Jungen die Chance zu geben, an grundlegenden Erziehungsprogrammen teilzunehmen. Andererseits beinhaltete dies die Planung, Bau und Gestaltung der Schulen und Kindergärten, so dass die Kinder eine friedliche und zweckmäßige Atmosphäre erlebten.

Insgesamt konnten in den vergangenen Jahren über 40 neue Schulgebäude errichtet, beziehungsweise bereits bestehende Räumlichkeiten renoviert werden. Für insgesamt 9.000 Schülerinnen und Schüler bedeutete dies die Möglichkeit, Unterricht in Englisch, Mathematik, islamischer Rechtslehre und Theologie, sowie in Arabisch und in wissenschaftlichen Fächern zu erhalten.

Darüber hinaus wurden den Schülerinnen und Schülern innerhalb des Schulbetriebs Mahlzeiten angeboten und sie wurden mit Schulmaterialien versorgt.

Berichte über unsere Arbeit in diesem Projekt

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×