Projektland: Sudan

Medizinische Hilfe für die Darfur Region

Zeitraum:  Aug. 2004 - Jun. 2010

Form der Hilfe: Hilfsgüterverteilung, Ärzteteameinsatz

Mit einem zunächst überschaubaren Ärzteteameinsatz begann eines der umfangreichsten und langfristigsten Hilfsprojekte in der Geschichte von humedica.

Der jahrelang andauernde Bürgerkrieg im nordostafrikanischen Sudan vertrieb bis zu zwei Millionen Menschen aus ihren Heimatregionen. Auf der Flucht vor Verfolgung und brutaler Gewalt waren riesige Flüchtlingslager die einzige Möglichkeit für die Bevölkerung in der Provinz Süd-Darfur, Schutz zu finden.

Sowohl die medizinische Versorgung, als auch die hygienischen Bedingungen in den Camps waren schlecht.
Um den Menschen in den Lagern zu helfen, schickte humedica Teams mit Ärzten und Pflegepersonal in die Stadt Nyala. Damit stand im Camp El-Serif für 5.000 Familien dringend benötigte medizinische Versorgung und Schwangerenberatung zur Verfügung. 200 bis 300 Patienten am Tag wurden so betreut.

Das Risiko des Ausbruchs von Krankheiten und Seuchen konnte damit erfolgreich verringert werden.
Dabei halfen auch die Ausbildung von einheimischem Personal zu Gesundheitshelfern, und die Verteilung von Hygienesets an die Flüchtlinge.

Darüber hinaus erhielten die Familien im Lager Wasserkanister und Decken, um sich vor den winterlichen Temperaturen gegen Ende des Jahres schützen zu können.

Das Engagement von humedica im Sudan sollte sich im Anschluss an dieses Projekt in den kommenden Monaten und Jahren noch erheblich ausweiten.

Berichte über unsere Arbeit in diesem Projekt

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×