Projektland: Sri Lanka

Katastrophenhilfe Zyklon "Nisha"

Zeitraum:  Jan. 2009 - Apr. 2009

Form der Hilfe: Medizinische Not- und Katastrophenhilfe, Hilfsgüterverteilung

Die schlimmsten Überschwemmungen seit 50 Jahren und 180 Tote waren die tragischen Folgen des Zyklons Nisha, der die nördliche Provinz Jaffna auf Sri Lanka heimsuchte.

Über unsere Tochterorganisation humedica Lanka war es uns möglich, trotz starker Einschränkungen durch den damals herrschenden Bürgerkrieg, den Opfern des Wirbelsturms Hilfe zukommen zu lassen.

Durch mobile und permanente Kliniken konnten wir mit medizinischer Versorgung viele Betroffene im Projektgebiet Point Pedro und Sandilipay erreichen und somit Kranken und Verletzten Linderung verschaffen.

Tausende bedürftige Familien in der sturmgeschädigten Region erhielten überlebenswichtige Lebensmittelpakete mit Grundnahrungsmitteln, wie Reis, Linsen und Mehl, Hygienepakete mit Seife, Zahnbürsten und Handtüchern, sowie Schlafmatten, Decken und Moskitonetze.

Für hunderte Familien im Projektgebiet konnte humedica darüber hinaus Baumaterialien beschaffen. Beschädigte Wohnhütten konnten so repariert und den Menschen dadurch ein gewisses Maß an Sicherheit zurückgegeben werden.

Berichte über unsere Arbeit in diesem Projekt

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×