Projektland: Sri Lanka

humedica Lanka

Zeitraum:  Jan. 1994 - Aktuell

Form der Hilfe: Internationale Langzeitprojekte, katastrophenhilfe

humedica und Sri Lanka teilen eine lange gemeinsame Geschichte. Seit Jahrzehnten erreichen humanitäre Hilfe und Versorgung von der humedica-Zentrale in Deutschland aus den Inselstaat im Indischen Ozean.

Nachdem humedica lange Jahre Flüchtlinge und notleidende Menschen in dem Land während der Zeit des grausamen Bürgerkriegs unterstützt hatte, wurde 1994 die Zentrale von humedica in Sri Lanka gegründet.

Zur Unterstützung der Bedürftigen im Land sind seither sind die Hilfsprogramme von humedica Lanka stetig angewachsen. Zeitweise waren über 150 einheimische Mitarbeiter in den Projekten von humedica Lanka tätig.

In Dehiwala, im Süden der Hauptstadt Colombo, befindet sich der Sitz der humedica-Tochterorganisation. Hier unterhält humedica eine sogenannte Medimercy-Ambulanzstation, sowie eine Dentalklinik zur zahnmedizinischen Versorgung der Bevölkerung. Darüber hinaus sind unter der Woche ebenfalls mobile Kliniken unterwegs , damit auch die Menschen erreicht werden, die entweder keinen Zugang zu ärztlicher Behandlung haben, oder sich einen Arztbesuch nicht leisten können. Hier schließt humedica Lanka eine Lücke im sri-lankischen Gesundheitssystem.

Auf der Jaffna-Halbinsel werden die Hilfsmaßnahmen von humedica von Manipay aus organisiert. Auf dem Gelände der Zentrale im Norden Sri Lankas werden außerdem regelmäßig Nähkurse angeboten und es befinden sich dort auch eines der sogenannten GROW-Center sowie ein Kindergarten. Auch hier ermöglicht eine mobile Einheit die medizinische Versorgung von Patienten in abgelegenen Regionen. Zusätzlich pendelt das humedica-Ambulanzboot täglich zwischen der Insel Delft und der Hauptinsel, um Kranke und Verletzte in das nächste Krankenhaus zu bringen.

Im Frühjahr 2017 eröffnete humedica Lanka im Norden des Landes drei Learning Center. Dort werden Schülerinnen und Schüler aus bedürftigen Familien nach dem regulären Schulunterricht gezielt gefördert und auf einen guten Abschluss vorbereitet. Auf diese Weise wird ihr Selbstbewusstsein gestärkt und ihre beruflichen Perspektiven werden nachhaltig verbessert.

humedica Lanka engagiert sich sehr stark im Bereich Bildung. Im Frühjahr 2017 rief die sri-lankische Tochterorganisation zusammen mit den regionalen Behörden das Konzept der sogenannten GROW-Center in ländlichen Gebieten der Insel ins Leben. Hier erhalten bedürftige Schülerinnen und Schüler eine Chance kostenfrei den erlernten Schulstoff zu vertiefen. Hinter dem Wort GROW verbergen sich vier wichtige Werte, die in den Zentren gelebt und gelehrt werden:

G für GIVE – Englisch für GEBEN. Sowohl die Mitarbeiter, als auch die Kinder und Jugendlichen sollen lernen, zu geben: Zeit, Engagement, Aufmerksamkeit dem Anderen gegenüber, Wertschätzung, Dank und vieles mehr.

R steht für RECEIVE – ANNEHMEN. Es geht darum, Komplimente, aber auch Kritik, anzunehmen und Reflektion zuzulassen.

Hinter dem O steckt das Wort OBSERVE – BEOBACHTEN. Jeder wird dazu ermutigt, Situationen zu beobachten, um Herausforderungen zu erkennen und dann die Chance zum eigenen Wachstum und dem der Gruppe zu nutzen.

humedica Lanka engagiert sich auch im Bereich Community Building und betreibt in diesem Rahmen Aufklärungsarbeit zu verschiedenen Themen, wie Drogen- und Alkoholkonsum, Suchtverhalten, Child Protection sowie Disaster Risk Reduction. Vor allem Trainings für die präventive Katastrophenvorsorge sind in ZUkunft geplant.

Berichte über unsere Arbeit in diesem Projekt

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×