Projektland: Sri Lanka

Hilfe nach Anschlägen in Sri Lanka

Zeitraum:  Apr. 2019 - Aktuell

Form der Hilfe: Hilfsgüterverteilung

Am 21. April gab es eine Anschlagsserie in Sri Lanka. Mehrere Kirchen und Hotels wurden bei Bombenanschlägen zerstört. Über 200 Menschen verloren dabei ihr Leben. Mehrere Hundert wurden zum Teil schwer verletzt.

Das Team der humedica-Tochterorganisation humedica Lanka konnte bereits kurz nach den Anschlägen im „National Hospital“ in Colombo den Betroffenen und ihren Familien beistehen. Sie verteilten Getränke, Zwischenmahlzeiten und andere wichtige Dinge des alltäglichen Lebens.

Weitere Maßnahmen, vor allem im Bereich der Traumatherapie, werden derzeit geplant.

Berichte über unsere Arbeit in diesem Projekt

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×