Projektland: Sri Lanka

Fluthilfe 2017

Zeitraum:  Mai. 2017 - Okt. 2017

Form der Hilfe: Hilfsgüterverteilung

Monsunartige und nicht enden wollende Regenfälle ließen im Mai 2017 zahlreiche Flüsse im Südwesten Sri Lankas über die Ufer treten, die ganze Landstriche unter Wasser setzten. Die Folge waren die schwersten Überschwemmungen und Erdrutsche seit vierzehn Jahren. Rund eine halbe Million Menschen waren von den Fluten betroffen, mehr als hunderttausend Personen verloren ihre Unterkunft und waren dringend auf schnelle Hilfe angewiesen.

Durch die Mitarbeiter der lokalen Tochterorganisation humedica Lanka, konnte humedica bereits während des Höhepunkts der Unwetter-Katastrophe Soforthilfe in den Notstandsgebieten leisten und sauberes Trinkwasser an Betroffene im Distrikt Matara verteilen.

Um die Hilfe im Land weiter auszubauen und zu koordinieren, unterstützte humedica die lokale Tochterorganisation humedica Lanka auch nach der akuten Nothilfe mit finanziellen Mitteln. Durch diese gezielte Unterstützung des lokalen Teams konnten besonders die betroffenen Menschen im Süden und Westen des Landes mit weiteren Hilfsgütern versorgt werden. Die dort ausgegebenen Hygieneartikel, Lebensmittel und Haushaltsgegenstände statteten rund 1.500 Familien mit dem Nötigsten aus und halfen ihnen die Herausforderungen nach den Überschwemmungen zu bewältigen.

Berichte über unsere Arbeit in diesem Projekt

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×