Projektland: Serbien

Flüchtlingshilfe

Zeitraum:  Sep. 2015 - Feb. 2017

Form der Hilfe: Medizinische Not- und Katastrophenhilfe, Hilfsgüterverteilung, Ärzteteameinsatz

Hunderttausende Menschen verließen seit Beginn des Jahres 2015 ihre von Krieg und Armut betroffenen Heimatländer und machten sich, oft unter lebensgefährlichen Umständen und mithilfe von Schleusern, auf den Weg nach Europa.

Aufgrund der sich zuspitzenden Situation im Sommer 2015 und einer Anfrage durch das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) entschloss sich humedica, die lokalen Hilfskräfte an den Brennpunkten im Westbalkan zu unterstützen und humanitäre Nothilfe für die geschwächten und mittellosen Flüchtlinge zu leisten.

Mit Hilfe zweier sehr gut ausgestatteter Einsatzfahrzeuge hatten die humedica-Ärzteteams die Möglichkeit, auf die sich mitunter täglich verändernde Situation zu reagieren und sich den wechselnden Flüchtlingsrouten anzupassen; Hilfe wurde entsprechend mobil.

Neben der medizinischen Versorgung verteilten die Helfer von humedica dringend benötigte Hilfsgüter, wie Plastikplanen oder Regenschirme und ermöglichten den Menschen auf diese Weise Schutz vor Kälte und Regen. Besonderer Schwerpunkt lag dabei auf der Verteilung von warmen Wolldecken, die besonders im Winter für dringend benötigten Schutz vor den kalten Temperaturen sorgten.

Berichte über unsere Arbeit in diesem Projekt

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×