Projektland: Palästinensische Autonomiegebiete

Versorgungshilfe

Zeitraum:  Mai. 2002 - Aktuell

Form der Hilfe: Versorgungshilfe

Hilfe für die Ärmsten leistet humedica in Gaza und im Westjordanland. Massive Arbeitslosigkeit, eine desolate Wohnsituation, unzureichende Stromversorgung und mangelnder Zugang zu medizinischen Behandlungsmöglichkeiten kennzeichnen die Lebensbedingungen dort.

Durch den in Jerusalem ansässigen Koordinator João Santos, realisiert humedica regelmäßige Hilfsgüterlieferungen nach Gaza und Westjordanland. In den Containern aus Deutschland finden sich neben Medikamenten und medizinischen Materialien auch dringend benötigte orthopädische Hilfsmittel, Hygieneartikel und Winterkleidung.

Letztere werden direkt an die Bedürftigen in den ärmsten Gebieten ausgegeben, während medizinische Bedarfsgüter an karikative Organisationen und Einrichtungen vor Ort weitergegeben werden. Einen Teil der Medikamente verwendet humedica auch für regelmäßig stattfindende, medizinische Einsatztage, an denen mobile Kliniken mit lokalen Ärzten kostenfreie Versorgung für hunderte Personen leisten.

Ziel des Engagements von humedica ist, möglichst viele Menschen in den palästinensischen Autonomiegebieten zu erreichen, für die Armut und Unterversorgung zur täglichen Herausforderung geworden sind.

Dabei soll nicht nur den Alltag und die Versorgung der Bedürftigen verbessert, sondern auch Hoffnung zu den Menschen gebracht werden, die ihnen zeigt, dass sie in ihrer Not nicht vergessen sind.

Berichte über unsere Arbeit in diesem Projekt

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×