Projektland: Pakistan

Wiederaufbauhilfe in Khyber Pakhtunkhwa und Sindh 2010

Zeitraum:  Nov. 2010 - Dez. 2013

Form der Hilfe: Wiederaufbau

Mehr als 280.000 Häuser wurden durch die schwerste Flut in der Geschichte Pakistans beschädigt oder zerstört. Die Häuser, die traditionell aus ungebrannten Lehmziegeln gebaut waren, hatten den Wassermassen nichts entgegenzusetzen und wurden einfach weggespült. Zehntausende Familien verloren ihr Heim und all ihr Hab und Gut.

Parallel zur medizinischen Hilfe durch humedica-Teams im Süden Pakistans begannen im Norden bereits unsere Planungen für den Wiederaufbau. Insbesondere die ärmeren Teile der Bevölkerung, wie arme Bauern oder Tagelöhner, erhielten über unsere Projektpartner Baumaterial für flut- und erdbebensichere Wohnhäuser aus Betonblöcken.

In den Projektregionen Charsadda, Nowshera und Dera Ismael Khan, im Norden Pakistans, sowie später auch in der Umgebung um die Stadt Sukkur im Süden, konnten auf diese Weise bis heute 600 Häuser fertig gestellt werden. Die Bauarbeiten für weitere Häuser dauern bis zum jetzigen Zeitpunkt noch an.

Für eine ebenso große Zahl von Familien bedeutet der Wiederaufbau somit das lang ersehnte Dach über dem Kopf, Sicherheit und Geborgenheit.

Auch 20 Schulen in den Projektgebieten wurden in das Programm einbezogen und wieder aufgebaut oder renoviert. Rund 6.000 Schülerinnen und Schüler erhielten dadurch die Möglichkeit, ihre Ausbildung fortzusetzen. Für die Zukunftsperspektiven der Kinder ist das von unschätzbarem Wert.

Berichte über unsere Arbeit in diesem Projekt

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×