Projektland: Pakistan

Erdbebenhilfe 2005

Zeitraum:  Okt. 2005 - Dez. 2005

Form der Hilfe: Medizinische Not- und Katastrophenhilfe

Einen Tag nach dem folgenschwersten Erdbeben der vergangenen hundert Jahre in Pakistan, war humedica am Ort der Katastrophe, um den betroffenen Menschen zur Seite zu stehen. Geschätzte 86.000 Todesopfer und etwa 3,3 Millionen Obdachlose waren die traurige Bilanz der schweren Erdstöße im Oktober 2005.

Die Zerstörungen und die Zahl der Hilfsbedürftigen hatten letztlich solch überwältigende Ausmaße angenommen, dass in den nächsten Wochen mehrere medizinische Teams von humedica gleichzeitig im Erdbebengebiet im Einsatz waren. Über zwanzig Ärzte und Pflegekräfte betreuten Patienten in verschiedenen Zeltlagern, Krankenhäusern und entlegenen Bergdörfern.

Im Krankenhaus von Mansehra konnten so allein am zweiten Tag des Einsatzes 700 Patienten behandelt werden. Nach den ersten Wochen verlagerte sich die Arbeit der Ärzteteams sukzessive in die schwer zugänglichen und unterversorgten Dörfer in den Bergen der Region.

Mehrere Tage lang gingen unsere Helfer, oft zu Fuß, von Dorf zu Dorf, um medizinische Hilfe zu Verletzten und Kranken zu bringen. In den elf Wochen des Einsatzes im Erdbebengebiet von Pakistan, konnten so von humedica-Helfern knapp 20.000 Patienten medizinisch behandelt und betreut werden. Für die Menschen bedeutete dieses Engagement in der Regel den einzigen Zugang zu medizinischer Versorgung.

Berichte über unsere Arbeit in diesem Projekt

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×