Projektland: Mosambik

Fluthilfe Mosambik

Zeitraum:  Mär. 2007 - Mai. 2007

Form der Hilfe: Medizinische Not- und Katastrophenhilfe, Hilfsgüterverteilung

Als Anfang des Jahres 2007 der Fluss Zambesi über die Ufer tritt, werden innerhalb kürzester Zeit knapp 165.000 Menschen obdachlos. Viele von ihnen werden in ihren Dörfern von den Wassermassen buchstäblich eingesperrt.

Ohne Zugang zu Nahrung, sauberem Trinkwasser, Latrinen und medizinischer Hilfe, stieg das Risiko für einen Ausbruch von Krankheiten rapide an.

Mit einem Hubschrauber der Partnerorganisation Mercy Air und in Kooperation mit anderen Organisationen, gelang es humedica, Nahrungsmittel und sogenannte "Non-Food-Items" (Decken, Planen, Küchensets, Moskitonetze, Seife oder auch Schlafmatten) zu mehreren tausend betroffenen Familien in den eingeschlossenen Regionen zu liefern.

Zusätzlich konnten unsere Ärzteteams auf dem Luftweg zu den hilfsbedürftigen Menschen vordringen und medizinische Versorgung zu Kranken und Verletzten bringen.

Hygieneschulungen sorgten außerdem dafür, die Menschen auf Gesundheitsrisiken aufmerksam zu machen und so der Entstehung von Krankheiten vorzubeugen.

Im Anschluss an die Akutphase verteilte unser Projektpartner Helping Hands in unserem Namen weitere Küchensets, Hygieneartikel und Werkzeug an mehrere tausend Familien in Aufnahmezentren und betroffenen Gemeinden.

Die Versorgungslücke, unter der die eingeschlossenen Menschen in den Flutgebieten zu leiden hatten, wurde so durch unseren Einsatz in Zusammenarbeit mit unseren Partnerorganisationen geschlossen. Dringend benötigte Hilfe konnte die Bedürftigen erreichen.

Berichte über unsere Arbeit in diesem Projekt

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×