Projektland: Madagaskar

Hungerhilfe in Madagaskar

Jahrelange Dürreperioden, keine Ernte: Im Süden Madagaskars sind rund 1,1 Millionen Menschen vom Hunger bedroht. Einige Dörfer liegen besonders abgelegen. Den Menschen dort hilft humedica mit Nahrungsmittelpaketen.

Die Situation

Madagaskar ist von einer der schlimmsten Hungerkatastrophen der letzten Jahre getroffen. Die Menschen hungern, einige trifft es zudem besonders: In der Region Ambovome ist bisher kaum Hilfe angekommen. Etwa 20 Dörfer in der Region sind nur mit dem Flugzeug erreichbar.

humedica hilft gemeinsam mit dem Partner NCM Madagascar den Menschen, die jetzt besonders unsere Unterstützung benötigen.

Mehr als 1.000 Menschen werden mit Lebensmitteln für insgesamt zwei Monate versorgt. Die Lebensmittelpakete enthalten unter anderem Reis, Bohnen, Öl und Mehl.

Wie hilft humedica?

  • Nahrungspakete für mehr als 1.000 hungernde Menschen
  • Transport von Nahrung in die abgelegene Region Ambovome
Jetzt spenden

So können Sie helfen

  • Mit knapp 6 € versorgen Sie einen Menschen in Madagaskar zwei Monate mit Nahrung
  • Mit rund 290 € ermöglichen Sie die Verteilung von Nahrungsmitteln vor Ort
Mit einer Spende helfen

Berichte über unsere Arbeit in diesem Projekt

Es gibt aktuell keine Berichte.

Projektinformation

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×