Projektland: Liberia

Wiederaufbau der Gesundheitsversorgung im Süden Liberias

Zeitraum:  Apr. 2004 - Sep. 2004

Form der Hilfe: Hilfsgüterlieferung, Ärzteteameinsatz

14 Jahre Bürgerkrieg in Liberia hinterließen deutliche Spuren in dem westafrikanischen Land.

Eine weitgehend zerstörte Infrastruktur für Ernährung, Bildung und Gesundheitswesen, geplünderte Krankenhäuser und Ambulanzen machten eine ausreichende Versorgung schwierig.

Weder Ärzte und Medikamente noch Nahrungsmittel für die Menschen waren vorhanden. Hunderttausende in den südlichen Regionen Maryland, Grand Kru und River Gee kämpften um ihr Überleben. Zehntausende von ihnen Kinder und Kleinkinder.

Auf die dringende Bitte des liberianischen Gesundheitsministeriums begann humedica daher in Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen mit dem Wiederaufbau der medizinischen Basisversorgung für die betroffene Bevölkerung.

Umfangreiche Lieferungen an Medikamenten und medizinischen Bedarfsgütern sollten eine Versorgung und somit den Betrieb der AICA-Klinik in der Hauptstadt Monrovia, sowie des zentralen Kreiskrankenhauses von Harper, des J. J. Dossen Memorial Hospitals und zweier Buschkliniken in der Region um die Stadt sicherstellen.

humedica-Ärzte kümmerten sich in den Krankenhäusern und mit mobilen Kliniken auch in Flüchtlingslagern um Monrovia um hilfsbedürftige Patienten, für die ansonsten keine medizinische Versorgung zur Verfügung stand.

Weitverbreitete Krankheiten, wie Magen-Darm- und Wurmerkrankungen, Parasitenbefall, Mangelernährung bei Kindern und Malaria konnten von unseren Ärzteteams behandelt werden.

Zwei überraschende Ausbrüche von Cholera wurden gemeinsam mit befreundeten Hilfsorganisationen erfolgreich bekämpft. Die gesundheitliche Sicherheit der Bevölkerung konnte somit wiederhergestellt werden.

Berichte über unsere Arbeit in diesem Projekt

Es gibt aktuell keine Berichte.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×