Projektland: Iran

Erdbebenhilfe für Bam 2003

Zeitraum:  Dez. 2003 - Jul. 2005

Form der Hilfe: Medizinische Not- und Katastrophenhilfe, Wiederaufbau, Hilfsgüterlieferung

Innerhalb kürzester Zeit war humedica im Dezember 2003 mit einem Ärzteteam vor Ort in der iranischen Stadt Bam, um den Opfern eines schweren Erdbebens mit medizinischer Hilfe beizustehen. Die 120.000 Einwohner der Stadt in der südöstlich gelegenen Provinz Kerman standen nach der Katastrophe weitreichenden Zerstörungen gegenüber.

In den kommenden Monaten war unser Engagement in erster Linie darauf ausgelegt, die Infrastruktur der Stadt wieder aufzubauen. Aufgrund der massiven Zerstörungen konnten die meisten Gebäude und Einrichtungen nicht mehr verwendet werden.

Durch das Aufstellen von Containern mit entsprechender, kompletter und hochwertiger Ausstattung konnte die Versorgungslage der Menschen in Bam in verschiedenen Bereichen entschärft werden.

Mehrere Krankenstationen, Operationsräume, eine Zahnarztklinik, sowie Dusch- und Toilettenräume konnten auf diese Art eingerichtet werden und standen für die Opfer des Erdbebens zur Verfügung.

Auch eine Schule, ein Kindergarten, eine Prothesenwerkstatt und ein Rehabilitations-Zentrum für Querschnittsgelähmte erhielten voll ausgestattete Container, um ihre Arbeit wieder aufnehmen zu können.

Zur Versorgung der medizinischen Einrichtungen in Bam und anderen Ortschaften, wie Behzisti und Barawut, lieferte humedica die notwendigen Materialien und Ausrüstung. Krankenbetten, Rollstühle, Krankenschienen, Waschmaschinen oder auch Milchpulver waren nur ein Teil dieser umfangreichen Hilfsgüterlieferungen.

Unsere Hilfsbemühungen erstreckten sich schließlich auch auf den Wiederaufbau des Krankenhauses Aflatunian, das für die Region um Bam zu einer wichtigen Anlaufstelle für medizinische Hilfe wurde.

Berichte über unsere Arbeit in diesem Projekt

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×