Projektland: Irak

Versorgungshilfe für Nordirak

Zeitraum:  Okt. 2004 - Okt. 2004

Form der Hilfe: Versorgungshilfe

Ein jahrelanges Embargo und die Zerstörungen während und nach dem Krieg haben im Irak ihre Spuren hinterlassen. Die Versorgung der Menschen war schlecht, es mangelte an Trinkwasser und Zugang zu Strom. Die Infrastruktur der Gesundheitsversorgung war vollständig zusammengebrochen.

Um der dramatisch schlechten Versorgungslage zu begegnen und sie ins Bessere umzukehren, unterstützte humedica die Partnerorganisation CAPNI, die sich mit drei mobilen Kliniken für Bedürftige in abgelegenen, ländlichen Regionen im Norden Iraks engagierte.

In den Dörfern und Städten der Regionen Dohuk und Nineveh, in denen die Menschen oft nur selten oder überhaupt keinen Zugang zu medizinischer Versorgung haben, bringt CAPNI mithilfe seiner mobilen Kliniken ärztlichen Beistand.

Um diese Arbeit zu ermöglichen, schickten wir unserer Partnerorganisation Lieferungen mit hochwertigen Arzneistoffen, wie etwa Bluthochdruck- und Diabetesmedikamenten, Entzündungshemmern, und Schmerzmitteln.

Insbesondere für chronisch kranke Patienten, die auf eine regelmäßige Medikamentengabe angewiesen sind, bedeutete dies eine gesicherte Versorgung und eine Linderung ihres Leidens.

Berichte über unsere Arbeit in diesem Projekt

Es gibt aktuell keine Berichte.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×