Projektland: Indonesien

Erdbebenhilfe für Yogyakarta 2006

Zeitraum:  Mai. 2006 - Aug. 2006

Form der Hilfe: Medizinische Not- und Katastrophenhilfe

Ein Erdbeben der Stärke 5,9 erschütterte im Mai 2006 die Provinz Yogyakarta an der Südküste der indonesischen Insel Java. Die Katastrophe kostete beinahe 6.000 Menschen das Leben, fast 40.000 wurden verletzt.

Häuser, Vorräte, sowie die Bewässerungssysteme für die Reisfelder der Bauern wurden durch das Beben und den strömenden Regen zerstört. Viele der Betroffenen verloren alles, was sie hatten.

Zwei Tage nach den Erdstößen traf ein medizinisches Team von humedica in Yogyakarta ein, um Kranke und Verletzte zu versorgen, bis die medizinische Infrastruktur der Region wiederhergestellt war.

Im Anschluss verteilten wir über unseren lokalen Partner Hilfsgüterpakete an 2.000 Familien aus dem Dorf Wirokerten, das besonders schwer von dem Erdbeben getroffen worden war.

Mit Reis, Decken, Plastikplanen und Werkzeugkits erhielten die Menschen in Wirokerten eine erste dringend benötigte Notversorgung für die Zeit unmittelbar nach der Naturkatastrophe.

Auf Bitte der Dorfältesten brachten wir den Kindern des Dorfes Pakete mit Bällen und anderen Sportsachen. Die Ältesten beklagten, dass seit dem Beben die Kinder nicht mehr spielten und lachten und baten uns um Hilfe.

Darüber hinaus unterstützten wir den Wiederaufbau einer zerstörten Schule in der Provinz Sleman, um den Schülerinnen und Schülern die Fortsetzung ihrer Ausbildung zu ermöglichen.

Berichte über unsere Arbeit in diesem Projekt

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×