Projektland: Mexiko

Hilfe nach dem Erdbeben 2017

22 Jahre nach dem verheerendsten Erdbeben in Mexikos Geschichte, bebte die Erde Anfang September 2017 erneut. Mit einer Stärke von 8,2 auf der Richterskala betraf es vor allem die Gebiete im Süden des Landes nahe der Grenze zu Guatemala. Trotz der vermeintlich überschaubaren Auswirkungen der Naturkatastrophe, reagierte humedica umgehend auf einen Hilferuf der lokalen Partnerorganisation Prosigue und entsandte ein Einsatzteam in die betroffene Region, um Verletzte rund um die Stadt Juchitan zu versorgen.

Noch während die Helfer von humedica Opfer des ersten Bebens behandelten, wurde Mexiko von erneuten Erdstößen rund um die Hauptstadt Mexico City erschüttert. Mehr als 200 Tote, hunderte Verletzte und starke Zerstörungen der fragilen Infrastruktur waren die tragische Folge. humedica brachte umgehend ein zweites Team auf den Weg, das mit seinen sechs ehrenamtlichen Helfern in Dörfern rund um Mexico City eingesetzt wurde und dabei täglich rund hundert kranke und verletze Menschen behandeln konnte.

Parallel zum medizinischen Engagement entsandte humedica in Summe sechs Tonnen Hilfsgüter im Rahmen eines Charity Flugs. Die verschickten Zelte, Planen, Solarlampen und Isomatten erreichten durch das Erdbeben obdachlos geworden Menschen und helfen ihnen die Zeit bis zum Wiederaufbau ihrer Häuser zu überstehen.

Berichte über unsere Arbeit in diesem Projekt

Projektinformation

Zeitraum:  Sep. 2017 - Aktuell

Form der Hilfe: Medizinische Not- und KatastrophenhilfeHilfsgüterlieferungHilfsgüterverteilung

Was macht humedica dort:  Basismedizinische Versorgung, Medizinische Notversorgung der Betroffenen, Mobile Kliniken, Verteilung von Utensilien zur Errichtung erster Notunterkünfte

Projekt Partner:  Prosigue

Projekte in Mexiko:
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×