Projektland: Haiti

Medizinische Hilfe für Haiti 2008

Zeitraum:  Apr. 2008 - Aug. 2008

Form der Hilfe: Medizinische Not- und Katastrophenhilfe

Die schiere Verzweiflung im Land trieb Anfang des Jahres 2008 die Menschen in Haiti auf die Straße. Die bittere Armut, gepaart mit inflationären Lebensmittelpreisen, führte zu Protesten, Plünderungen und gewalttätigen Ausschreitungen in dem Inselstaat.

In manchen Orten trieb die Not die Leute dazu, Kekse aus Lehm und Öl zu essen, nur um das Hungergefühl zu stillen. Die Situation machte deutlich, wie dringend Hilfe in Haiti nötig war.

humedica schickte daher Ärzteteams in das Land, um Bedürftige medizinisch zu versorgen. Nach Behandlungen in einem Armenviertel und einem Waisenhaus in Port-au-Prince, verlagerte das Team seinen Standort in ein Krankenhaus nach St. Marc.

Anschließend brachten die humedica-Helfer mit mobilen Kliniken medizinische Hilfe zu Bedürftigen in abgelegenen Regionen Haitis. Hunderte kranke oder verletzte Menschen konnten durch das Engagement unserer Einsatzkräfte auf diese Weise versorgt werden.

Die humedica-Ärzte, die sich bereits im Land befanden, konnten darüber hinaus im Herbst des Jahres schnell die Hilfsmaßnahmen von humedica einleiten, nachdem drei schwere Wirbelstürme das Land heimgesucht hatten.

Berichte über unsere Arbeit in diesem Projekt

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×