Projektland: Demokratische Republik Kongo

Medizinische Hilfe für Slums in Kinshasa

Zeitraum:  Jan. 2006 - Dez. 2006

Form der Hilfe: Ärzteteameinsatz

In Ngaba, einem Distrikt der kongolesischen Hauptstadt Kinshasa, leben etwa 150.000 Menschen in bitterer Armut. Die Situation der ohnehin mangelhaften medizinischen Versorgungsmöglichkeiten im Großraum Kinshasa wird dadurch verschärft, dass sich viele Einwohner eine medizinische Behandlung nicht leisten können. So müssen viele der Menschen lange Zeit ohne ärztliche Betreuung auskommen.

Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken, startete humedica einen Hilfseinsatz in dem zentralafrikanischen Staat.

Mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland konnten wir ein Ärzteteam nach Ngaba schicken, das dort in der Klinik unserer Partnerorganisation Women and Children of Hope bedürftige Patienten behandelte.

Über mehrere Monate standen unsere Ärzte dort zahlreichen Menschen zur Verfügung, die sonst keine Chance auf eine medizinische Behandlung hatten.

Mit dem Einsatz von mobilen Kliniken konnte die Hilfe der humedica-Ärzte auch auf weiter entfernte Regionen rund um die Stadt Kinshasa ausgeweitet werden. So konnten wir auch Patienten in abgelegeneren Slumgebieten erreichen.

Berichte über unsere Arbeit in diesem Projekt

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×