Projektland: Bangladesch

Zyklonhilfe "Aila"

Zeitraum:  Mai. 2009 - Jun. 2009

Form der Hilfe: Medizinische Not- und Katastrophenhilfe

Zyklon "Aila" richtete gerade einmal 18 Monate nach dem verheerenden Wirbelsturm "Sidr" in weitläufigen Gebieten Bangladeschs enorme Zerstörungen an. Zwei medizinische Teams von humedica begaben sich in den massiv betroffenen Süden des Landes, um Kranke und Verletzte auf der Insel Gabura und in der Region Koyra zu versorgen. Durch gebrochene Deichanlagen waren diese Gebiete weitgehend unbewohnbar geworden, ganze Dörfer durch die Flutwellen verschwunden. Stellenweise kam die medizinische Versorgung vollständig zum Erliegen.

Infolge des verschmutzten Wassers litten zahlreiche Zyklonopfer an schweren Magen-Darm-Erkrankungen, sowie häufig an stark infizierten Wunden und Lungenentzündung.

Für viele dieser notleidenden Menschen brachten unsere medizinischen Einsatzkräfte dringend benötigte Hilfe. Über 100 Patienten am Tag konnten von den humedica-Teams medizinisch versorgt und betreut werden.

Berichte über unsere Arbeit in diesem Projekt

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×