Projektland: Albanien

Versorgungshilfe Albanien

Zeitraum:  Dez. 2009 - Aktuell

Form der Hilfe: Versorgungshilfe

Im Rahmen der humedica-Versorgungshilfe und unserer Hilfslieferungen, möchten wir mittel- bis langfristige Versorgung für Bedürftige in Empfängerländern zur Verfügung stellen, die in den Medien oft nur wenig Beachtung finden. Landesweit unterstützen wir daher unsere Projektpartner, Missionstation Shen Jozefit, Swiss foundation for innovation (SFI) / Emergency Response Albania (ERA) in Tirana, im westlichen Teil sowie CfN Albanien in Pogradec im Südosten des Landes.

Albanien hat gut ausgebildete Ärzte, Ärztinnen und KrankenpflegerInnen. Bis heute gibt es jedoch keine RettungssanitäterInnen oder gut ausgebildete Ersthelfer im albanischen Gesundheitssystem. Unfallopfer sind oft sich selbst überlassen und auf die Hilfe von Passanten angewiesen. Die Folgen sind oft verheerend. Angesichts dieser Tatsache investiert Swiss foundation for Innovation (SFI) in die Aus- und Weiterbildung junger Rettungskräfte.

Auch im Sinne der Krankheitsprävention ist der Partner aktiv. So führen SFI Mitarbeiter regelmäßig Untersuchungen und medizinischen Check in Schulen durch. Durch das Erkennen von Krankheiten im Frühstadium konnte auf diese Weise bereits vielen Kindern geholfen werden. humedica unterstützt den Auftrag der Swiss foundation for innovation (SFI) & Emergency Response Albania (ERA) für den Aufbau eines professionellen Rettungsdienstes nach internationalen Standards mit dem Ziel, ein Modell zu schaffen welches zur landesweiten Multiplikation anregt und die Zusammenarbeit der Rettungskräfte im Katastrophenfall ermöglichen soll.

Welche furchtbaren Auswirkungen ein Erdbeben auf das Zusammenleben der Menschen haben kann, hat das Beben von 2019 in Albanien gezeigt.

Der Region um Fushe-Arrez kümmert sich die Missionsstation mit einem Kindergarten (ca. 75 Kinder), einer Ambulanz, Strick- und Nähkursen (Strickstube) und Häuserreparaturprogrammen (für ca. 15 Menschen), sowie mit Lebensmittel- und Hilfsgüterverteilungen um die soziale und medizinische Versorgung Bedürftiger.

Fehlende Bildungschancen und Arbeitslosigkeit stellen für viele junge Menschen eine erfolgreiche Zukunft in Frage. Mit dem Betrieb eines Kindergartens, sowie einer Grund- und Mittelschule und einem Gymnasium, verfolgt CfN Albanien das Ziel, diesen jungen Menschen für ihr späteres Leben eine Perspektive zu geben. Hilfsgüter werden an Kindergärten, Krankenhäuser, Schulen und ähnliche öffentliche Einrichtungen verteilt, sowie an Familien und alleinstehende Privatpersonen.

Dieses Engagement unterstützte humedica auch in der Vergangenheit mit der Lieferung von dringend benötigten Hilfsgütern, von medizinischen Hilfsmitteln, über Medikamente, bis hin zu Nahrungsmittel, Kleidung und Ausstattungsgegenstände für Schulen.

Berichte über unsere Arbeit in diesem Projekt

Es gibt aktuell keine Berichte.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×