Katastrophenhilfe & Wiederaufbau

Nach Katastrophen wie Erdbeben oder Taifunen leisten die ehrenamtlichen Einsatzteams von humedica schnelle medizinische Hilfe für Kranke und Verletzte. Dabei gehören die engagierten Helfer regelmäßig zu den ersten Einsatzkräften in den Katastrophengebieten und behandeln so mehrere hundert Patienten am Tag. Doch auch nach der akuten Nothilfe bleibt humedica vor Ort und unterstützt betroffene Regionen beim Wiederaufbau und auf dem Weg zurück in den Alltag vor der Katastrophe.

So helfen wir in Nepal

Nach dem verheerenden Erdbeben in der Himalaya-Region im April 2015 entsandte humedica umgehend medizinische Einsatzteams in das Krisengebiet, um Überlebende zu behandeln. Im schwer betroffenen Distrikt Sindhupalchok leisteten die ehrenamtlichen Helfer in den ersten Wochen nach der Katastrophe basismedizinische Versorgung und verteilten wichtige Hilfsgüter.

Als die akute Nothilfe beendet werden konnte, blieb humedica weiterhin im Land und kümmerte sich neben der psychologischen Betreuung von Traumapatienten auch um die Verteilung weiterer Hilfsgüter und dem Wiederaufbau zerstörter Unterkünfte. So erhielten 250 obdachlose Familien in der 2.000 Meter hoch gelegenen Gemeinde Dalchoki neue Wohnhäuser.

Als humedica-Förderer ermöglichen Sie schnelle Hilfe nach einer Katastrophe wie in Nepal und tragen dazu bei, dass Betroffene auch nach der Nothilfe auf ihrem Weg zurück in die Normalität unterstützt werden.

Jetzt humedica-Förderer werden!
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×