Griechenland, Lesbos

Auch im Jahr 2021 waren unsere Einsatzmöglichkeiten durch die Corona-Pandemie eingeschränkt und es bestand Unsicherheit darüber, ob die Einsätze wie geplant stattfinden können. Positive Erfahrungen machen wir jedoch nach wie vor mit einer Einsatzmöglichkeit auf der Insel Lesbos, Griechenland, die vor fast zwei Jahren entstanden ist.

Seit 2020 konnten dort fünf humedica Einsatzkräfte im Rahmen einer Zusammenarbeit mit unserem Partner „Boat Refugee Foundation“ aus den Niederlanden eingesetzt werden. Mit Hilfe von Volontären betreibt BRF vor Ort eine kleine, mobile Gesundheitsstation, um die Bewohner des Übergangscamps Mavravouni (auch bekannt als Moria 2.0), medizinisch und psychologisch zu versorgen.

Aufgrund dieses Formates schicken wir kein ganzes humedica Einsatzteam, sondern vermitteln unter dem laufenden Jahr einzelne Einsatzkräfte, um eine durchgehende medizinische Versorgung gewährleisten zu können.


Hierfür gibt es flexible Einsatzzeiträume.


Die Mindestdauer des Einsatzes schwankt und beträgt – je nach aktuell geltenden Anforderungen der griechischen Behörden, durchschnittlich fünf Wochen, zuzüglich einer möglichen Quarantäne vor Ort in Griechenland und nach Rückkehr in Deutschland.

Ab Mitte März 2022 werden vor allem Pflegefachkräfte gesucht.

Bei Interesse an einem Einsatz auf Lesbos meldet euch bitte bei Rebecca Groß um die aktuellen Anforderungen zu erfahren.

humedica übernimmt die Kosten für den Einsatz (Flug und Unterkunft) bei dieser Einsatzmöglichkeit.

Voraussetzungen und Anmeldung
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×