+++humedica-Schlagzeilen+++

+++Paten für haitianische Familien gesucht+++Medienbesuche in Haiti+++Wohin mit der guten alten D-Mark?+++Großes bewirken mit einer kleinen sms+++

Paten für haitianische Familien gesucht

humedica-Ärztin Barbara Buchner mit der Familie eines kleinen Patienten. Foto: humedica/Barbara Buchner

Seit dem 12. Januar 2010 ist für viele Familien in und um Port-au-Prince alles zusammengebrochen. Wie Sie in dieser Ausgabe unseres Infobriefes lesen können, ist der Wiederaufbau nach unserer medizinischen Soforthilfe der nächste, wichtige Schritt in die Zukunft. Dazu suchen wir dringend Paten, die bereit sind, eine haitianische Familie zu unterstützen.

Eine Familienpatenschaft gibt den Betroffenen Sicherheit nach dem Schock der Katastrophe. Sie werden versorgt und können, falls nötig, medizinische Hilfe in Anspruch nehmen. Eines unserer Ziele ist auch die Vermittlung von Waisen zu Verwandten oder Nachbarn und die Begleitung dieser Familien.

Im Fokus haben wir zudem Menschen, die nach einer Amputation nun vor einer unsicheren Zukunft stehen. Bitte helfen Sie uns - vielen Dank!

Wohin mit der guten alten D-Mark?

Nach dem großen Erfolg dieser Idee im vergangenen Jahr, möchten wir Sie auch 2010 herzlich einladen, sich an unserer großen DM-Aktion zu beteiligen. Vielleicht haben Sie noch Reste unserer alten Währung in Ihrem Besitz und möchten diese Werte einem guten Zweck zukommen lassen.

Bitte sprechen sie auch mit Freunden, Verwandten und Bekannten. Der höchste eingesendete DM-Betrag (bis 31.12.2010) erhält eine tolle Überraschung. Der Erlös der Aktion kommt unseren internationalen Projekten zu Gute. Vielen Dank für jede Form Ihrer Unterstützung!

Medienbesuche in Haiti

Die Opfer in Haiti sollen nicht in Vergessenheit geraten. Berichterstattung ist dafür von immenser Bedeutung. Foto: humedica/Wolfgang Riske

Bereits in den ersten Wochen nach dem Erdbeben besuchten zahlreiche Journalisten unser Projekt in Haiti. Obwohl die Berichterstattung auch nach der Geberkonferenz in New York Anfang April deutlich nachgelassen hat, ist das Interesse vieler Medien an der Arbeit von humedica ungebrochen.

Bereits zum zweiten Mal besuchte ein vierköpfiges Team der BILD-Onlineredaktion aus Berlin Port-au-Prince (deren Videodokumentation „Wir lernen wieder laufen“ finden Sie hier). Rückkehrer sind auch eine Redakteurin der Augsburger Allgemeinen, eine Journalistin vom Berliner Tagesspiegel und ein freier Fotograf aus Köln.

Erst vor wenigen Tagen zurück gekehrt ist eine Gruppe von Journalisten, die unter anderem in humedica-Projekten Material drehten, das in der Gala von „Ein Herz für Kinder“ im November 2010 gezeigt werden wird.

Haititag in Kaufbeuren

Es ist der viel zitierte Blick zurück nach vorne: Wenn am Sonntag, den 13. Juni 2010, das Bürgerfest Neugablonz eröffnet wird, wird es vor allem um Haiti gehen. Tausende Besucher werden nicht nur an das Beben erinnert, innerhalb von informativen Workshops und Vorträgen leistet humedica auch einen interessanten Ausblick in die nähere Zukunft des Landes.

Neben prominenten Gästen wie dem Botschafter Haitis in Deutschland, S. E. Jean-Robert Saget (Berlin) oder Fernsehrichter Alexander Hold (Kempten), wird Haitis musikalischer Superstar TiCorn für authentische musikalische Unterhaltung sorgen.

Für alle Einsatzkräfte und die begleitenden Journalisten bietet humedica bereits am Samstag, den 12. Juni ein spannendes Programm sowie die Möglichkeit eines Wiedersehens mit Austausch in lockerer Atmosphäre an.

Weitere Informationen zur kostenfreien Anmeldung erteilt Ruth Bücker auf Nachfrage. Weitere Hinweise zum Programmablauf und den Angeboten gibt es in der kommenden Zeit auf unserer Internetseite.

Großes bewirken mit einer kleinen sms

Unterstützen Sie uns schnell, unkompliziert und sicher mit nur einer sms - Ihre Hilfe kommt an. Foto: humedica/Jens Großmann

Seit wenigen Tagen bietet humedica einen Service der spendino GmbH für Sie, liebe Freunde und Förderer, an, der eine neue, unkomplizierte und sichere Möglichkeit der Unterstützung unserer Hilfsmaßnahmen darstellt.

Komplementär zu dem traditionellen Überweisungsträger und der Möglichkeit der Online-Spenden, können Sie ab sofort noch schnellere Hilfe in Form eines sozialen wie finanziellen Beitrags leisten.

Dazu benötigen Sie lediglich Ihr Handy, mit dem Sie eine sms mit dem Schlüsselwort DOC an die Kurzwahl 8 11 90 senden. Pro Nachricht werden einmalig 5 Euro zuzüglich der normalen Transportgebühr auf Ihre Rechnung gebucht, von denen 4,83 Euro direkt der humedica-Projektarbeit zu Gute kommen.

Durch diese Form der Hilfe bewirken Sie Großes - mit nur einer sms. Vielen Dank!

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×