„Health Post“ im Flüchtlingslager Melkadida offiziell seiner Bestimmung übergeben

Mehrere Monate dauerten die Bauarbeiten für die neue Gesundheitsstation von humedica im Flüchtlingslager Melkadida im Süden Äthiopiens an. Vor Kurzem konnten die Arbeiten abgeschlossen und der sogenannte „Health Post“ offiziell eröffnet werden.

Damit öffneten sich die Pforten für all die Menschen in Melkadida, die dringend auf medizinische Hilfe angewiesen sind. Bis zu 120 Kranke und Verletzte pro Tag suchen seit ihren Ursprüngen Ende vergangenen Jahres die Gesundheitseinrichtung von humedica mit ihren Ärzten und Pflegepersonal auf. Seit Mitte des Jahres 2011 engagiert sich humedica bereits im Camp Melkadida für somalische Flüchtlinge, die von Dürre, Hunger und Gewalt aus ihrer Heimat vertrieben wurden.

Letzte Arbeiten vor der großen Eröffnung des fünf Gebäude umfassenden Gesundheitspostens von humedica. Foto: humedica/Sven Ramones

Silbrig glitzern und schimmern schon aus der Ferne die neugebauten Wellblechgebäude in der Sonne. Wo vor gut sechs Monaten inmitten des Flüchtlingslagers alles in drei einfachen, engen, schweißtreibend heißen und staubigen Behandlungszelten begonnen hatte, steht heute ein beeindruckender Komplex aus verschiedenen festen Untersuchungs-, Verbands-, Medikamenten- und Betreuungsräumen.

Mehr Platz, mehr Sauberkeit, mehr Möglichkeiten, die hilfsbedürftigen Patienten des Lagers medizinisch zu betreuen. So wurde das ursprüngliche Hilfsangebot des Health Posts nun erweitert um ein eigenes Labor, eine Entbindungsstation mit Geburtenvor- und Nachsorge, einen Impfraum für Immunisierungsprogramme und einen Bettentrakt für kurzzeitige stationäre Betreuung.

Darüber hinaus ist eine Abteilung entstanden für ein Programm zur psycho-sozialen Betreuung von Flüchtlingen durch die Partnerorganisation Jesuit Refugee Service (JRS), sowie Verwaltungsräume und sanitäre Anlagen für Patienten und Personal. Ein Generator sorgt für Strom und nachts für Licht, Wasserleitungen für fließendes Wasser den ganzen Tag über.

Der humedica Health Post ist seit seinen Anfängen im Oktober 2011 nicht nur Anlaufstelle für hunderte Kranke und Verletzte in Melkadida jede Woche, er trägt auch entscheidend dazu bei, die medizinische Hilfe breiter und gleichmäßiger in das gesamte Camp zu tragen.

Durch seine zentrale Lage ist er besonders für geschwächte Patienten, schwerkranke und alte Menschen, sehr viel leichter zu erreichen als die bis dahin bestehende einzige Gesundheitseinrichtung am Rand des Lagers. Während der gesamten Bauarbeiten führten die humedica-Ärzte und das Pflegepersonal daher die Behandlungen hilfsbedürftiger Patienten im Health Post weiter.

Vertreter der humedica-Partner waren ebenso willkommen wie die in Melkadida untergebrachten Frauen und Männer. Foto: humedica/Sven Ramones

So konnte auch eine Windpockenepidemie, die seit mehreren Wochen weite Teile des Lagers überzieht, von der humedica-Gesundheitsstation aus überwacht werden. Schnell und gezielt werden die Betroffenen von dem mehrköpfigen humedica-Team aus internationalen und einheimischen Mitarbeitern behandelt.

Zahlreiche gespannte Gäste erschienen dann auch zur offiziellen Eröffnung des neukonzipierten und erweiterten Gesundheitspostens. Vertreter der UN-Flüchtlingsorganisation UNHCR dankten humedica, und allen voran Koordinatorin Simone Winneg, in ihren Festreden ebenso für das gezeigte Engagement, wie Repräsentanten der äthiopischen Regierungsorganisation ARRA und des gewählten Flüchtlingsrats von Melkadida.

Auch der Landesleiter von humedica Äthiopien, Motbainor Abera, und Raphael Marcus, der zuständige Projektleiter aus Deutschland, waren zu diesem Anlass angereist. Beide betonten, wie schon ihre Vorredner, die Bedeutung einer medizinischen Betreuungseinrichtung, wie der des humedica Health Posts, für das Lager Melkadida und für die Menschen, die zum Teil schon seit Jahren hier leben müssen.

Ihre Anerkennung galt ebenfalls dem zielstrebigen Einsatz und der ausdauernden Tatkraft, die notwendig waren, um die Gesundheitsstation in ihrer heutigen Form möglich zu machen. humedica habe aus dem Nichts einen Ort der Hilfe und Hoffnung geschaffen.

Nach der feierlichen Bandzerschneidung am Eingangstor des Health Posts, bildeten die bunten und fröhlichen Aufführungen der Tanz- und Musikgruppe des Flüchtlingslagers und kleine Erfrischungen den Abschluss der Einweihungszeremonie. Von Freude und Enthusiasmus spürbar getragen war die Atmosphäre an diesem Morgen, als sich die Gruppe der Gäste langsam auflöste.

Die Eröffnungsfeier des humedica Health Posts im Flüchtlingslager von Melkadida markierte nicht nur den Höhepunkt der Anstrengungen des humedica-Teams, die zu seiner Errichtung notwendig waren, sondern setzte vielmehr auch ein Zeichen für die Menschen im Camp:

Hier draußen, in einem Flüchtlingslager, in einer der wahrscheinlich unwirtlichsten Regionen der Erde, gibt es einen Ort für sie, an dem sie jederzeit Hilfe, Nähe und Unterstützung finden. Die Pforten von humedica stehen immer für sie offen.

Dass dies möglich ist, verdanken wir auch Ihnen, liebe Freunde und Förderer. Bitte setzen Sie mit Ihrer Spende weiterhin Zeichen bei den Kindern, Frauen und Männern am Horn von Afrika. Vielen Dank.

      humedica e. V.
      Stichwort „Hungerhilfe Afrika
      Konto 47 47
      BLZ 734 500 00
      Sparkasse Kaufbeuren

Stets offene Pforten und ein warmes Willkommen: Das humedica-Team bringt mit der medizinischen Versorgung auch Zuversicht und Hoffnung in das Flüchtlingslager Melkadida. Foto: humedica/Simone Winneg

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×