Sehr geehrte Damen und Herren,

eigentlich wollte ich diesen Brief so verschicken, dass er Sie direkt zu Ostern erreicht. Doch aufgrund des zerstörerischen Wirbelsturms, der Inseln des kleinen Südseestaates Vanuatu verwüstete, wende ich mich schon heute mit dem dringenden Appell an Sie, uns durch eine besondere Osterspende in die Lage zu versetzen, diesen liebenswürdigen Menschen am anderen Ende der Welt in ihrer unverschuldeten Not zur Seite zu stehen und nachhaltig zu helfen!

Ein erstes humedica-Ärzteteam machte sich sofort nach Bekanntwerden der Katastrophe auf den weiten Weg, um Verletzte und Kranke zu versorgen. Allerdings gab es auch massive Zerstörungen an der Infrastruktur, wodurch viele Familien ihr gesamtes Hab und Gut sowie ihre Wohnmöglichkeiten verloren haben.

An Ostern erinnern wir uns jedes Jahr besonders daran, dass Jesus Christus uns durch seinen Opfertod am Kreuz von Golgatha gerettet und ewiges Leben geschenkt hat.

Lassen Sie uns auch den Menschen in Vanuatu gemeinsam Rettung und neue Hoffnung schenken und das Gefühl, von der Welt nicht vergessen zu sein!

Ich wünsche Ihnen nun angenehme und erholsame Feiertage im Kreis Ihrer Lieben und bin mit herzlichen Auferstehungsgrüßen und Segenswünschen auch heute wieder

Ihr

Wolfgang Groß


Video: Ein persönlicher Appell

humedica-Geschäftsführer Wolfgang Groß bittet Sie um Ihre Unterstützung für Vanuatu.

mehr...

Presseschau: humedica hilft auf Vanuatu

Erfahren Sie mehr über die aktuelle Berichterstattung zur Katastrophenhilfe von humedica.

mehr...

Verzweiflung dominiert den Alltag im Kosovo

Nachhaltige Kinderbetreuung und substanzielle medizinische Hilfe: humedica im Kosovo!

mehr...

humedica braucht dringend Ihre Unterstützung

Im Einsatz für Menschen in Not zu sein, bedeutet eine tägliche Konfrontation mit den Schattenseiten des Lebens aud dieser Erde: Armut, Krankheiten, Naturkatastrophen. Motiviert von unserem Glauben an die christliche Nächstenliebe geben wir unser Bestes. Wir wollen mit konkreter und nachhaltiger Hilfe Hoffnung schenken, wo Hoffnungslosigkeit regiert. Wir wollen Liebe leben, wo Hass und Unfrieden wüten.

Dabei vergeht kein Tag im Jahr, an dem wir Sie, liebe Freunde und Förderer nicht an unserer Seite brauchen würden. Bitte beten Sie für unsere Arbeit und bitte helfen Sie uns mit gezielten Spenden.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×