Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie erinnern sich vielleicht noch an meinen Brief vom Januar, als ich aufgrund von Starkregen vor unserer humedica-Zentrale in Colombo knietief im Wasser stand.

Vor wenigen Wochen wurde Sri Lanka erneut von einer Flutkatastrophe heimgesucht und ich möchte mich bei allen bedanken, die sich durch eine Spende an den Hilfsmaßnahmen für die Opfer der Überschwemmungen beteiligt haben. Auch das Auswärtige Amt in Berlin stellte uns Fördermittel in Höhe von 250.000 Euro zur Verfügung, so dass wir derzeit an 4.000 Familien unter anderem Haushalts- und Hygieneartikel sowie Bau- und Schulmaterialien übergeben können. Ich werde morgen persönlich an einer Verteilung für circa 7.000 Menschen teilnehmen.

Die Hilfsmaßnahmen im Erdbebengebiet von Ecuador gehen, nach Beendigung des medizinischen Soforthilfeeinsatzes, gemeinsam mit unserer Partnerorganisation Hogar de Cristo, mit dem Bau von Häusern für betroffene Familien ebenfalls weiter.

Unser Hauptaugenmerk liegt allerdings nach wie vor auf der Versorgung von Flüchtlingen inner- und außerhalb Europas. Im Anhang dieser E-Mail finden Sie ausführliche Informationen zu diesem Thema.

Wir brauchen weiterhin dringend Ihre Unterstützung durch Gebet und/oder eine Spende, liebe Freunde und Förderer, um unsere Aufgaben im gewohnten Umfang weiterführen zu können.

Danke, dass Sie an unserer Seite stehen!

Mit herzlichen Grüßen und Segenswünschen bin ich auch heute wieder
Ihr

Wolfgang Groß


Hunger und Durst nach Leben

Über 65 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht: humedica leistet umfassende Hilfe!

mehr...

humedica-Schlagzeilen

+++ humedica bei Ihnen? +++ Alte Währung in neuem Glanz +++ Neue Homepage +++

mehr...

humedica braucht dringend Ihre Unterstützung

Im Einsatz für Menschen in Not zu sein, bedeutet eine tägliche Konfrontation mit den Schattenseiten des Lebens aud dieser Erde: Armut, Krankheiten, Naturkatastrophen. Motiviert von unserem Glauben an die christliche Nächstenliebe geben wir unser Bestes. Wir wollen mit konkreter und nachhaltiger Hilfe Hoffnung schenken, wo Hoffnungslosigkeit regiert. Wir wollen Liebe leben, wo Hass und Unfrieden wüten.

Dabei vergeht kein Tag im Jahr, an dem wir Sie, liebe Freunde und Förderer nicht an unserer Seite brauchen würden. Bitte beten Sie für unsere Arbeit und bitte helfen Sie uns mit gezielten Spenden.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×