Sehr geehrte Damen und Herren,

ich saß gerade im Büro von humedica Äthiopien, wo alle Fäden unserer Projekte in diesem Land zusammenlaufen, als mich die Nachricht von einem schweren Erdbeben in der Türkei erreichte. Auch wenn mein Heimflug unmittelbar bevorstand, konnte ich gemeinsam mit unseren Mitarbeitern in der Hauptzentrale ein Ersteinsatzteam organisieren.

Unsere Helfer brachen nur wenige Stunden später mit einem Charterflugzeug in das Katastrophengebiet auf und konnten in Ercis Hilfe leisten. Bitte erfahren Sie in einem ersten Rückblick mehr über diesen Einsatz und bitte unterstützen Sie unser Engagement in der Türkei mit einer gezielten Spende. Vielen Dank.

Zurück zu meiner Afrikareise: Ich war zehn Tage lang mit dem Leiter und Gründer der parlamentarischen Gebetsfrühstücksbewegung in Deutschland, Herrn Rudolf Decker (MdL a. D.), auf einer Reise durch acht afrikanische Länder, um durch Kontakte auf höchster Ebene unser Netzwerk auszuweiten.

In diesem Zusammenhang hatte ich das Vorrecht, zahlreiche Staatspräsidenten, Ministerpräsidenten, Minister, Parlamentsabgeordnete und Botschafter kennenzulernen, die wir künftig direkt ansprechen können, sollte es in dem jeweiligen Land etwa zu einer Katastrophe kommen. Diese persönlichen Kontakte versetzen uns in die Lage, dass humedica-Ärzteteams umgehend in die jeweiligen Notstandsgebiete aufbrechen können, um Verletzte zu versorgen und das Leben zahlreicher Menschen zu retten. Wichtig ist es uns bei diesen Besuchen auch, für unseren Gesprächspartner und sein Land zu beten, was auch von nichtchristlichen Politikern sehr gerne angenommen wird.

Neben unseren langfristigen Verpflichtungen, haben wir in den vergangenen Tagen mit großzügiger Unterstützung durch das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland wieder Projekte auf den Philippinen umgesetzt, wo mehrere Taifune Überschwemmungen verursacht haben. Auch in Thailand verursachten starke Monsunregenfälle Überflutungen und humedica hilft den Menschen in ihrer Not.

Liebe Freunde unserer Arbeit, da wir auch bei sogenannten Fehlbedarfsfinanzierungen durch das Auswärtige Amt immer einen Eigenanteil von mindestens 10 Prozent beisteuern müssen, bin ich Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns auch für diese beiden Einsätze eine Spende zur Verfügung stellen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung in der Vergangenheit; wir brauchen aber auch regelmäßig Ihre Gebete, insbesondere dafür, dass die Mitglieder der humedica-Ärzteteams immer wieder wohlbehalten zu ihren Familien zurückkehren.

Mit herzlichen Grüßen und Segenswünschen bin ich auch heute wieder

Ihr

Wolfgang Groß


humedica-Schlagzeilen Oktober 2011

+++ Unterstützen Sie die Aktion "Geschenk mit Herz" auch 2011 +++ Hochwertige humedica-Fotoausstellung in Ihrer Stadt? +++ Neue Mitarbeiter in der Hauptzentrale +++

mehr...

Überschwemmungen: humedica hilft

Die humedica-Einsätze auf den Philippinen und in Bangkok sind für die Betroffenen weit mehr als eine konkrete Hilfe für den Moment.

mehr...

Erdbeben: humedica hilft

Darüber, was sich in zehn Tagen in einem Katastrophengebiet verändern kann und wie ein Hauch von Normalität entsteht.

mehr...

humedica braucht dringend Ihre Unterstützung

Im Einsatz für Menschen in Not zu sein, bedeutet eine tägliche Konfrontation mit den Schattenseiten des Lebens aud dieser Erde: Armut, Krankheiten, Naturkatastrophen. Motiviert von unserem Glauben an die christliche Nächstenliebe geben wir unser Bestes. Wir wollen mit konkreter und nachhaltiger Hilfe Hoffnung schenken, wo Hoffnungslosigkeit regiert. Wir wollen Liebe leben, wo Hass und Unfrieden wüten.

Dabei vergeht kein Tag im Jahr, an dem wir Sie, liebe Freunde und Förderer nicht an unserer Seite brauchen würden. Bitte beten Sie für unsere Arbeit und bitte helfen Sie uns mit gezielten Spenden.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×