Sehr geehrte Damen und Herren,

heute Morgen fuhr ich schon um 6:30 Uhr ins Büro, um in Ruhe diesen Brief an Sie zu formulieren. Bei meiner Ankunft in der Goldstraße war aber schon geschäftiges Treiben auf unseren Parkplätzen, denn die ehrenamtlichen humedica-Fahrer machten sich auf den Weg, die Weihnachtspäckchen unserer Aktion „Geschenk mit Herz“ bei den mehr als 1.000 Sammelstellen in ganz Bayern abzuholen.

Im Haus war allerdings Ruhe und während ich diese Zeilen schrieb, ging hinter der Frommknecht-Halle, unserem Lagergebäude, die Sonne auf und begrüßte mich mit ihren immer noch wärmenden Strahlen.

Gestern Abend hatte ich mich mit meinen Kindern Rebecca, Priscilla und Benjamin darüber unterhalten, was ich Ihnen, unseren Freunden, im Weihnachtsbrief mitteilen sollte. Es ging und es geht an Weihnachten allein um Jesus, den Sohn Gottes, der in eine laute und schmutzige Welt hinein geboren wurde, in eine arme Handwerkerfamilie, die kurz nach der Geburt in das Nachbarland Ägypten fliehen musste, um dem Mordkomplott eines machtgierigen Königs zu entgehen. Priscilla stellte in diesem Zusammenhang fest, dass humedica genau für solche Menschen da ist, für Bedürftige und Flüchtlinge, und dass Sie uns dabei helfen, diesen Menschen in Not beizustehen.

Vielen Dank für jede in diesem Jahr gewährte Unterstützung, praktisch, finanziell oder im Gebet!

Wenn Sie diese Zeilen lesen, befinden wir uns in der Adventszeit. Wir bereiten uns als Familie auf Weihnachten vor und es ist gut und richtig, diesem Fest einen feierlichen Rahmen zu geben. Und doch sind Musik, Kerzenschein und Tannenbaum nur eine schöne Beigabe. Im Vordergrund steht für uns, dass wir an Weihnachten den Geburtstag unseres Retters und Heilands Jesus Christus feiern. Der Allmächtige Gott hat sich vor mehr als 2000 Jahren erniedrigt und ist zu uns auf die Welt gekommen, um uns in Gestalt Seines Sohnes Jesus Christus persönlich zu begegnen und uns Vergebung von Schuld und Sünde anzubieten, verbunden mit der Zusage auf ewiges Leben - und das aus reiner Gnade und ohne eigene Leistung! Ist das nicht eine atemberaubende Botschaft?

Ich habe dieses Angebot, das bis zum heutigen Tag für jeden Menschen gilt, vor 26 Jahren angenommen und durfte die Freiheit kennenlernen, die nur Gott geben kann. Ich erlebe regelmäßig, wie Gott auf meine Gebete antwortet und mich trotz meiner Unvollkommenheit als liebender Vater animmt. Falls Sie Jesus noch nicht als Ihren persönlichen Erlöser kennengelernt haben, bitten Sie ihn heute, in Ihr Leben zu kommen und Ihnen Ihre Sündenlast abzunehmen.

Nehmen Sie sich während der Feiertage doch die Zeit, wieder einmal in Gottes Wort zu lesen und erleben Sie, dass die Bibel noch immer aktuell ist und Wegweisung für unser tägliches Leben bietet. Falls Sie keine Bibel besitzen, rufen Sie mich bitte unter 08341-966148-40 an, dann schicke ich Ihnen gerne ein Exemplar zu.

Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen ein gesegnetes und besinnliches Christfest.
Ihr

Wolfgang Groß

P.S.: Falls Sie nicht in Bayern leben oder keine Möglichkeit hatten, ein Weihnachtspäckchen für ein bedürftiges Kind zu packen, können Sie uns durch eine Spende helfen. In Sri Lanka, Brasilien, Simbabwe, Niger, Äthiopien und Haiti packen unsere Mitarbeiter die Weihnachtsgeschenke, da die Transportkosten unverhältnismäßig hoch wären. Pro Päckchen benötigen wir ca. 10 Euro.


Video: Gesegnete Weihnachtszeit

Das humedica-Team wünscht Ihnen eine reich gesegnete, besinnliche Advents- und Weihnachtszeit im Kreise Ihrer Familien. Möge Gott Sie beschützen und Ihr Herz anrühren.

mehr...

humedica-Schlagzeilen November 2011

+++ Unterstützung für „Geschenk mit Herz“ +++ humedica-Fotoausstellung Afrika 2012 +++ Versand der Zuwendungsbestätigungen für 2011 +++

mehr...

Das Jahr 2011: Ein Blick zurück

humedica setzt auf langfristige Hilfe und Wiederaufbau – ein Blick zurück auf 2011

mehr...

humedica braucht dringend Ihre Unterstützung

Im Einsatz für Menschen in Not zu sein, bedeutet eine tägliche Konfrontation mit den Schattenseiten des Lebens aud dieser Erde: Armut, Krankheiten, Naturkatastrophen. Motiviert von unserem Glauben an die christliche Nächstenliebe geben wir unser Bestes. Wir wollen mit konkreter und nachhaltiger Hilfe Hoffnung schenken, wo Hoffnungslosigkeit regiert. Wir wollen Liebe leben, wo Hass und Unfrieden wüten.

Dabei vergeht kein Tag im Jahr, an dem wir Sie, liebe Freunde und Förderer nicht an unserer Seite brauchen würden. Bitte beten Sie für unsere Arbeit und bitte helfen Sie uns mit gezielten Spenden.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×