Dear Sir or Madam,

meine Aufgaben als Geschäftsführer haben inzwischen (leider) weniger mit der direkten Hilfe für Menschen in Not zu tun, sondern z.B. mit dem weiteren Aufbau und der Pflege unseres Netzwerks von Partnerorganisationen, ohne die die schnelle humedica-Hilfe oftmals nicht möglich wäre.
 
So wurde ich auch in diesem Jahr wieder zum National Prayer Breakfast nach Washington DC eingeladen. Dort traf ich mich nicht nur mit dem Leiter von Prison Fellowship International, Ron Nikkel, um über die gemeinsamen Gefängniseinsätze zu sprechen, sowie mit dem CEO von Operation Blessing, Bill Horan, sondern konnte beispielsweise auch Dr. James Chin-Kyung Kim kennenlernen, der in Nordkorea eine Universität aufgebaut hat und uns eventuell mit seinen sehr guten Kontakten in diesem verschlossenen Land behilflich sein kann. humedica wird im März einen Schiffscontainer mit Reis zur Versorgung des Krankenhauses in Haeju zur Verfügung stellen.
 
Bitte helfen Sie uns bei diesem Projekt (Stichwort "Nordkorea") oder bei unseren Hilfsmaßnahmen in Äthiopien.
 
Danke für jede Form der Unterstützung!
 
Mit herzlichen Grüßen und Segenswünschen bin ich auch heute wieder
Ihr

Wolfgang Groß


Video: Seit 200 Tagen ist humedica am Horn von Afrika im Einsatz

Seit 200 Tagen hilft humedica den hungernden Menschen am Horn von Afrika. Raphael Marcus berichtet von der gegenwärtigen Lage in der leidgeprüften Region.

more...

humedica engagiert sich auch 2012 am Horn von Afrika

Am Horn von Afrika haben bis zu zwölf Millionen Menschen seit dem Sommer 2011 an den Folgen einer Dürreperiode zu leiden. humedica reagierte schnell und begegnet der Hungerkatastrophe mit nachhaltigen Hilfsprojekten - helfen Sie mit!

more...

Äthiopien: "Die Not der Menschen ist enorm"

Krankenschwester Inna Warkentin ist zum zweiten Mal für humedica in Äthiopien im Einsatz und kümmert sich um Menschen im Flüchtlingslager in Melkadida. Im Gespräch lässt sie uns an ihren persönlichen Erfahrungen teilhaben.

more...

humedica-Kommentar: Hungersnot beendet?

Die Vereinten Nationen erklärten die Hungersnot in Somalia kürzlich für beendet. Raphael Marcus ist Projektsachbearbeiter für die humedica-Hilfsmaßnahmen am Horn von Afrika und fragt sich in seinem Kommentar, ob eine Herabstufung zur humanitären Notsituation tatsächlich gerechtfertigt ist.

more...

Kenia: Immer noch Trockenheit und Wassermangel

Seit rund sechs Monaten ist Katja Weber als Koordinatorin für humedica in Kenia aktiv. In ihrem aktuellen Bericht erzählt sie, wie sich die Situation der Menschen in dem weiterhin von Dürre geplagten Land in den vergangenen Monaten verändert hat.

more...

humedica braucht dringend Ihre Unterstützung

Im Einsatz für Menschen in Not zu sein, bedeutet eine tägliche Konfrontation mit den Schattenseiten des Lebens aud dieser Erde: Armut, Krankheiten, Naturkatastrophen. Motiviert von unserem Glauben an die christliche Nächstenliebe geben wir unser Bestes. Wir wollen mit konkreter und nachhaltiger Hilfe Hoffnung schenken, wo Hoffnungslosigkeit regiert. Wir wollen Liebe leben, wo Hass und Unfrieden wüten.

Dabei vergeht kein Tag im Jahr, an dem wir Sie, liebe Freunde und Förderer nicht an unserer Seite brauchen würden. Bitte beten Sie für unsere Arbeit und bitte helfen Sie uns mit gezielten Spenden.

Your browser is out-of-date!

Update your browser to view this website correctly.

Update my browser now×