Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Sie heute ganz persönlich ansprechen und Ihnen sowie Ihren Lieben – auch im Namen von Siegfried Rauch - ein gesegnetes Osterfest wünschen.

Wir befinden uns momentan in der Karwoche. Vielleicht hatten Sie in der Hektik des Alltags noch gar keine Zeit, sich Gedanken über das bevorstehende Fest zu machen – für mich das wichtigste Fest des ganzen Jahres. Denn hätte es vor mehr als 2000 Jahren Ostern nicht gegeben, würden wir nicht wissen, was uns nach dem Tod erwartet.

Doch Jesus Christus, Gottes Sohn, dessen Auferstehung wir in wenigen Tagen feiern, hat durch seinen stellvertretenden Tod am Kreuz von Golgatha, für meine und auch für Ihre Sünden bezahlt. Jeder, der diese Wahrheit im Glauben annimmt, hat Ewiges Leben! Werde ich die Ewigkeit auch mit Ihnen verbringen?

Wenn ich abends mit unserem kleinen Benjamin bete, kommen wir regelmäßig ins Gespräch über den Glauben und ich bin immer wieder erstaunt, wie viel Einsicht Gott bereits einem 10jährigen Kind geben kann. Da meine Arbeit ja sehr risikoreich ist, äußerte er kürzlich: „Papa, wenn Du einmal stirbst, dann brauche ich ja gar nicht traurig sein, denn wenn Du bei Gott bist, dann sehen wir uns ja wieder, denn ich gehöre ja auch zu Jesus.“

Ich möchte mich an dieser Stelle auch noch für die zahlreichen, großzügigen Spenden bedanken, die uns für die Hilfsmaßnahmen zugunsten der Erdbebenopfer in Japan anvertraut wurden. Da wir mit unseren Ärzteteams zunächst aus Sicherheitsgründen nicht tätig werden konnten, haben wir das Geld für die Versorgung der betroffenen Menschen mit Nahrungsmitteln und anderen Hilfsgütern verwendet. Momentan helfen wir außerdem Katastrophenopfern in Myanmar; nach einem Erdbeben, über das in den Medien kaum berichtet wurde.

Mit herzlichen Grüßen und Segenswünschen für die bevorstehenden Ostertage
Ihr

Wolfgang Groß

P.S.: Falls Sie mehr über Ostern und den Glauben wissen möchten, schicken wir Ihnen gerne kostenlos ein Büchlein zu, das wir in größerer Stückzahl geschenkt bekommen haben. Wenden Sie sich bitte per eMail an r.buecker@humedica.org oder unter der Tel.Nr. 08341-966148-63 an unsere Kollegin Ruth Bücker.


Susanne Merkel über Patenschaften

Unsere verantwortliche Mitarbeiterin für die Patenschaftsprogramme, Susanne Merkel, über die Wichtigkeit dieser Form der Hilfe.

mehr...

humedica-Schlagzeilen April 2011

+++ Mit dem Fahrrad um die Welt +++ Benefizveranstaltungen zugunsten Japanhilfe 1 +++ Benefizveranstaltungen zugunsten Japanhilfe 2 +++

mehr...

Brasilien: Auf dem Weg zur Normalität

Nach der schlimmsten Katastrophe in der Geschichte des Landes, ist Brasilien wieder auf dem Weg zur Normalität.

mehr...

Quartal mit furchtbaren Ereignissen: humedica hilft

Nach verheerenden Erdbeben hilft humedica in Japan und Myanmar.

mehr...

humedica braucht dringend Ihre Unterstützung

Im Einsatz für Menschen in Not zu sein, bedeutet eine tägliche Konfrontation mit den Schattenseiten des Lebens aud dieser Erde: Armut, Krankheiten, Naturkatastrophen. Motiviert von unserem Glauben an die christliche Nächstenliebe geben wir unser Bestes. Wir wollen mit konkreter und nachhaltiger Hilfe Hoffnung schenken, wo Hoffnungslosigkeit regiert. Wir wollen Liebe leben, wo Hass und Unfrieden wüten.

Dabei vergeht kein Tag im Jahr, an dem wir Sie, liebe Freunde und Förderer nicht an unserer Seite brauchen würden. Bitte beten Sie für unsere Arbeit und bitte helfen Sie uns mit gezielten Spenden.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×