Sehr geehrte Damen und Herren,

Unser Glaube ist für uns persönlich Motivation für unsere Arbeit für Menschen in Not. Aus Nächstenliebe wenden wir uns den Menschen zu, die sonst keine Stimme in der Öffentlichkeit haben. Als humedica wollen wir ihre Stimme sein, denn aktuell finden sie kaum noch Gehör.

Helfen Sie uns bitte dabei, Bedürftigen und Notleidenden beizustehen!

Und so möchten wir heute Ihre Aufmerksamkeit auf die vielen Millionen Menschen auf der Flucht richten. Egal von wo und wohin sie flüchten: Es sind Menschen. Kinder, Frauen und Männer, die Unglaubliches auf ihrer Flucht erleben. Sie sind traumatisiert, krank, allein, entmutigt, hungrig, verfroren und heimatlos. Seit vielen Jahren setzen wir uns bei humedica für Geflüchtete ein: im Libanon, in Äthiopien und neu auch auf der Insel Lesbos in Griechenland. An dieser Stelle möchten wir uns ganz besonders bei unseren ehrenamtlichen Einsatzkräften bedanken, die ihre freie Zeit und ihr medizinisches Fachwissen den Kranken dort zur Verfügung stellen. Lesen Sie unten mehr darüber.

Liebe Freunde und Förderer, danke, dass auch Sie uns durch Ihre treuen Spenden und Gebete sowie Ihr ehrenamtliches Engagement immer wieder zur Seite stehen. Wir brauchen nach wie vor dringend Ihre wertvolle Unterstützung und bedanken uns im Voraus dafür!

Mit herzlichen Grüßen und Segenswünschen
Ihre
Heinke Rauscher und Johannes Peter
Geschäftsführer humedica e. V.


Auf der Flucht vor Gewalt, Krieg und Zerstörung

Es ist die pure Verzweiflung, die die Menschen treibt. Sie fliehen aus ihrer Heimat, in der die meisten von ihnen doch so gerne bleiben würden – aber nicht können.

mehr...

Am meisten fehlt es an Hoffnung

Woran es hier im Camp am meisten fehlt, ist Hoffnung“, sagt unsere Einsatzkraft Rebekka. „Einige Menschen sind jetzt schon seit einem Jahr hier. Und sie wissen nicht, wie es weitergehen wird.“ Rebekka ist seit einigen Tagen für humedica und die niederländische Organisation „Bootsvluchteling“ im Flüchtlingslager Moria auf Lesbos tätig.

mehr...

humedica braucht dringend Ihre Unterstützung

Im Einsatz für Menschen in Not zu sein, bedeutet eine tägliche Konfrontation mit den Schattenseiten des Lebens auf dieser Erde: Armut, Krankheiten, Naturkatastrophen. Motiviert von unserem Glauben an die christliche Nächstenliebe geben wir unser Bestes. Wir wollen mit konkreter und nachhaltiger Hilfe Hoffnung schenken, wo Hoffnungslosigkeit regiert. Wir wollen Liebe leben, wo Hass und Unfrieden wüten.

Dabei vergeht kein Tag im Jahr, an dem wir Sie, liebe Freunde und Förderer nicht an unserer Seite brauchen würden. Bitte beten Sie für unsere Arbeit und bitte helfen Sie uns mit gezielten Spenden.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×