Sehr geehrte Damen und Herren,

stellen Sie sich vor, Sie liegen im Bett und plötzlich erschüttert ein heftiges Erdbeben Ihr Haus. Möbel fallen um, die Stromversorgung bricht zusammen und sie versuchen, noch im Halbschlaf und in völliger Dunkelheit, möglichst schnell das Gebäude zu verlassen. Dann stürzt alles zusammen und Ihr gesamtes Hab und Gut, sowie vielleicht ein geliebter Mensch, werden unter den Trümmern begraben.

So oder so ähnlich erging es zahllosen Menschen am 9. September 2017 in den mexikanischen Bundesstaaten Chiapas und Oaxaca.

Über unser weltweites Netzwerk an Partnern erreichte uns heute ein Hilferuf, dass wegen Zerstörung der medizinischen Infrastruktur in der Stadt Juchitan dringend ärztliche Hilfe benötigt wird, so dass wir umgehend ein fünfköpfiges humedica-Team zusammenstellten und in das Katastrophengebiet entsandten.

In den vergangenen 38 Jahren habe ich zahlreiche Erdbeben und deren furchtbare Auswirkungen erlebt. Mein zweiter Einsatz als junger Mann fand übrigens 1985 in Mexico City statt. Damals kamen mehr als 5.000 Menschen ums Leben.

Bitte versuchen Sie sich, wie zu Beginn meines Briefes beschrieben, in die Lage der betroffenen Menschen in Mexico zu versetzen und helfen Sie uns, dort schnelle und nachhaltige Hilfe zu leisten und beten Sie für alle, die Angehörige verloren haben!

Wir sind für jede Form der Unterstützung dankbar!

Mit herzlichen Grüßen und Segenswünschen

Wolfgang Groß


Hilfe für Erdbebenopfer in Mexiko

Ein humedica-Einsatzteam hilft im Erdbebengebiet Juchitán in der Region Oaxaca.

mehr...

Ein Gesicht der Katastrophe

Am ersten Einsatztag in Mexiko hatte Koordinatorin Susanne Merkel die Möglichkeit, mit einer Überlebenden des Bebens zu sprechen; ein Gesicht der Katastrophe...

mehr...

humedica braucht dringend Ihre Unterstützung

Im Einsatz für Menschen in Not zu sein, bedeutet eine tägliche Konfrontation mit den Schattenseiten des Lebens aud dieser Erde: Armut, Krankheiten, Naturkatastrophen. Motiviert von unserem Glauben an die christliche Nächstenliebe geben wir unser Bestes. Wir wollen mit konkreter und nachhaltiger Hilfe Hoffnung schenken, wo Hoffnungslosigkeit regiert. Wir wollen Liebe leben, wo Hass und Unfrieden wüten.

Dabei vergeht kein Tag im Jahr, an dem wir Sie, liebe Freunde und Förderer nicht an unserer Seite brauchen würden. Bitte beten Sie für unsere Arbeit und bitte helfen Sie uns mit gezielten Spenden.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×