Sehr geehrte Damen und Herren,

dies ist die letzte offizielle Nachricht, die ich Ihnen in meiner Funktion als Geschäftsführer von humedica zukommen lasse.

In den vergangenen 40 Jahren waren es mehr als 250 Schreiben, in denen ich unsere treuen Spender über die weltweiten humedica-Hilfsmaßnahmen informieren und um Unterstützung bitten durfte. Die Gesamteinnahmen in dieser Zeit beliefen sich auf etwa 237 Millionen Euro.

Und ich habe immer wieder mit großer Dankbarkeit erfahren, dass es uns die „humedica-Familie“ ermöglichte, vielen Millionen Menschen in ihrer Not beizustehen, insbesondere nach den großen Naturkatastrophen, Hunger- und Flüchtlingskrisen der letzten Jahrzehnte.

Ein Teil dieser Familie sind Sie. Und Sie haben zu diesem außerordentlichen Ergebnis beigetragen. Vielen Dank dafür!

Ich bin im Januar 65 geworden und hatte mir bereits vor längerer Zeit vorgenommen, 2019 in den Ruhestand zu gehen. Am 25./26. Mai war es nun soweit, dass ich den Stab an meine beiden Nachfolger, Heinke Rauscher und Johannes Peter, übergeben habe.

Bitte schenken Sie auch Johannes und Heinke Ihr vollstes Vertrauen und werden Sie anlässlich unserer 40-Jahrfeier ein „Jubiläums-Förderer“!

Mit abschließenden, herzlichen Grüßen und Segenswünschen bin ich
Ihr

Wolfgang Groß


„Allem Ende wohnt ein Anfang inne“

Lernen Sie die Nachfolger von Wolfgang Groß kennen: Heinke Rauscher und Johannes Peter im Gespräch.

mehr...

25 Jahre humedica Brasil

Auch humedica Brasil feierte 2019 einen wichtigen Meilenstein: 25 Jahre Hilfe für benachteiligte Familien und Kinder.

mehr...

Werden Sie Jubiläumsförderer!

Mit Ihrer Hilfe möchten wir gemeinsam in die Zukunft investieren. In die Zukunft von Kindern in Äthiopien, Brasilien und Sri Lanka.

mehr...

humedica braucht dringend Ihre Unterstützung

Im Einsatz für Menschen in Not zu sein, bedeutet eine tägliche Konfrontation mit den Schattenseiten des Lebens aud dieser Erde: Armut, Krankheiten, Naturkatastrophen. Motiviert von unserem Glauben an die christliche Nächstenliebe geben wir unser Bestes. Wir wollen mit konkreter und nachhaltiger Hilfe Hoffnung schenken, wo Hoffnungslosigkeit regiert. Wir wollen Liebe leben, wo Hass und Unfrieden wüten.

Dabei vergeht kein Tag im Jahr, an dem wir Sie, liebe Freunde und Förderer nicht an unserer Seite brauchen würden. Bitte beten Sie für unsere Arbeit und bitte helfen Sie uns mit gezielten Spenden.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×