Wie die humedica-Coronahilfe in Indonesien aussieht

24.07.2020

Auch vor dem Inselstaat Indonesien macht Corona nicht halt, insbesondere Jakarta ist von dem Virus betroffen. Die Menschen dort sind vor allem von den wirtschaftlichen Konsequenzen betroffen und haben durch die Ausgangsbeschränkungen im Land ihre Arbeit verloren. Anwar, der vor der Pandemie ein Bauprojekt leitete, ist nun arbeitslos und muss für seinen Lebensunterhalt Plastik sammeln. „Wenn ich so weiterarbeite, reicht das Geld nicht für Schulgebühren und Essen“, erzählt er. humedica und Alpha Omega helfen ihm sowie insgesamt 2.000 Menschen in dieser schwierigen Zeit mit Lebensmittelpaketen. Die fünf Kilo Reis, das Speiseöl, die Nudeln sowie die Sojasoße in den Paketen helfen ihnen bei der grundlegenden Versorgung mit Essen.

Der Film zeigt, wie eine Lebensmittelverteilung abläuft und wie die Menschen leben, denen wir helfen.

Unsere Hilfe ist nur dank Ihrer Unterstützung möglich

Bitte bleiben Sie Teil dieser wichtigen Hilfe und unterstützen Sie uns mit einer wertvollen Spende.

Jetzt spenden
Hier gehts zu unserer weltweiten Coronahilfe
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×