Das Herz eines humedicaners

Teamtag bei humedica

von Anna Grabner-Strobach,  03.03.2020

Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit, die jährlichen humedica-Teamtage standen vor der Tür. Nicht nur für die humedica-Initiatoren ist die Freude groß, auch für manchen Besucher ist die Veranstaltung ein willkommener Anlass für ein Wiedersehen. Aus allen Teilen Deutschlands und sogar Belgien waren die Teilnehmer nach Kaufbeuren gereist.

Ob Hitze, Kälte oder herausfordernde Gegebenheiten im Einsatzland, so ein humedica-Einsatz schweißt nun mal zusammen. Umso mehr freuen sich die Einsatzkräfte auf die Gelegenheit geknüpfte Freundschaften wieder aufleben zu lassen. Zugleich bieten die Teamtage eine Plattform des Kennenlernens, Erfahrungen ganz im Zeichen der Nächstenliebe auszutauschen und gemeinsam, basierend auf grundlegenden Werten, neue Herausforderungen anzugehen und weiterzuentwickeln.

Auch Intubieren will geübt sein. Foto: humedica

Während die anwesenden Mediziner das „Intubieren im Feld“ übten, bekamen die Koordinatoren einen tiefen Einblick in die aktuellen humedica-Projekte. Neben Arbeitsgruppen und Workshops, gab es auch einen interessanten Rückblick auf den vergangenen Katastropheneinsatz in Indonesien zum Jahreswechsel 2019/20, dessen Nachbereitung einen verstärkten Aspekt auf die menschliche Komponente wirft. Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind, stehen im Fokus, aber auch die Helfer, die mit tragischen Schicksalen konfrontiert werden, stehen vor emotionalen Herausforderungen. Dennoch zeichnet sich ein Bild der Hoffnung ab, denn nur gemeinsam können wir die Hürden überwinden und humanitäre Hilfe ermöglichen.

Ob Katastrophe, Klinik oder Gefängnis, die ehrenamtlichen Einsatzkräfte nehmen hohe Strapazen in Kauf, um aus Liebe zu ihren Mitmenschen umgehend zu helfen. Auch deshalb ist der Teamtag da, um einmal Danke zu sagen für alle Mühe und ehrenamtliche Unterstützung. Aber auch besondere Leistungen dürfen gewürdigt werden. Die Ehrung von Einsatzkraft Alexander Juwena, dessen 20. jähriges Jubiläum ausgiebig gefeiert wurde. Mit mehr als 20 Einsätzen ist Alexander nicht nur alter Hase im Feld, sondern auch eine unverzichtbare und große Stütze von humedica.

Geschäftsführende Vorstände Heinke Rauscher und Johannes Peter ehrten den erhenamtlichen Einsatz von Alexander Juwena, als größe und unverzichtbare Stütze von humedica. Foto: humedica

Der Teamtag stand also ganz im Zeichen der Menschen und die Frage, was einen humedicaner im Einsatz ausmacht? Nicht nur die gemeinsamen Werte sind hier von Bedeutung. Erst durch die Bemühung jedes Einzelnen und gegenseitiger Wertschätzung wächst das Team zusammen. Speziell Vielfalt ist hier das Zauberwort, denn die Mischung macht’s – und diese war bei den Teamtagen 2020 wahrlich gelungen.

Alle Beteiligten haben sichtlich Spaß an den Teamtagen. Foto: humedica

Vielen Dank an alle Teilnehmer der Teamtage sowie allen ehrenamtlichen Unterstützern, deren Herz für humedica schlagen und die nicht zögern, anderen Menschen in Not zu helfen. humedica ist sehr stolz, so viele verschiedene außergewöhnliche Menschen in einem Team zu vereinen. Und das war der Teamtag 2020, ein gemeinsamer Tag, ganz im Zeichen des Menschen. Danke.

Werden Sie als ehrenamtlicher Helfer aktiv!

Unterstützen Sie die Hilfe für Menschen in Not und werden Sie Teil der humedica-Familie.

Jetzt mitmachen
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×