Breaking News:

Nach Anschlägen in Sri Lanka: humedica hilft den Betroffenen

Vor fast genau zehn Jahren ging der blutige Bürgerkrieg in Sri Lanka zu Ende. Es kehrte Ruhe auf der als „Perle des Indischen Ozeans“ bezeichneten Insel ein. Am heutigen Ostersonntag kehrte der Terror zurück, dem durch verschiedene Bombenanschläge fast 200 Menschen zum Opfer fielen. Mehrere hundert Menschen wurden verletzt. humedica plant mit der sri-lankischen Tochterorganisation humedica Lanka Hilfsmaßnahmen für die Opfer und ihre Angehörigen.

Wolfgang Groß, Geschäftsführer der Kaufbeurer Hilfsorganisation humedica, dessen Ehefrau aus Sri Lanka stammt, besuchte den Ostergottesdienst der tamilischen True Light Revival Church in Stuttgart, als er konkrete Informationen über die Anschläge erhielt. Der Gemeindeleiter, Pastor Alfred Jude, rief die Gläubigen zum Gebet für die Betroffenen auf.

„Ich bin zutiefst erschüttert über diese sinnlosen Anschläge und hoffe, dass sie nicht der Beginn weiterer, gewalttätiger Auseinandersetzungen im multireligiösen Staat Sri Lanka sind“, so humedica-Chef Groß in einer ersten Stellungnahme. „Wir denken an die Opfer und beten insbesondere für die Menschen, die ihre Lieben verloren haben“.

In Absprache mit dem Landesdirektor von humedica Lanka, Dr. Prithiviraj Thamotharampillai, ruft die Organisation zu Spenden auf, um Familien zu unterstützen, die aufgrund der Anschläge Hilfe benötigen.

humedica bittet die Bevölkerung in Deutschland um Unterstützung durch eine gezielte Spende.

      humedica e. V.
      Stichwort „Anschläge Sri Lanka“
      IBAN: DE35 7345 0000 0000 0047 47
      BIC: BYLADEM1KFB
      oder unter www.humedica.org/spende

Unsere Hilfe ist nur dank Ihrer Unterstützung möglich

Bitte bleiben Sie Teil dieser wichtigen Hilfe und unterstützen Sie uns mit einer wertvollen Spende.

Jetzt spenden
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×