Hintergrund:

Mit PHILRADS im Einsatz auf den Philippinen

Langjährige Partnerschaft macht schnelle und nachhaltige Hilfe nach Taifunen „Mangkhut“ und „Usman“ möglich.

von Lisa Wolff, 01.02.2019

Am 29. Dezember 2018 sorgte Taifun „Usman“ mit heftigen Regenfällen auf den Philippinen für Überflutungen und Landrutsche. Besonders betroffen waren die Regionen Calabarzoncal und Mimropa. Die philippinischen Behörden bestätigten 75 Todesopfer, zahlreiche Vermisste und knapp 200.000 direkt Betroffene.

Zerstörung nach Taifun Usman auf den Philippinen

Mit anhaltendem Regen sorgte Taifun „Usman“ Ende Dezember für massive Überflutungen und Landrutsche auf den Philippinen. Foto: PHILRADS

Um die staatlichen Hilfsmaßnahmen zu ergänzen, entschloss sich unsere langjährige philippinische Partnerorganisation PHILRADS zur Verteilung von Lebensmittelpaketen. Hierfür stellte humedica 10.000 Euro als Soforthilfemaßnahme zur Verfügung, die lokal in Nahrungsmittel investiert wurden. An 580 Familien in den Gegenden rund um Sagnay Camarines Sur und Tiwi Albay verteilte das Team von PHILRADS jeweils Pakete mit Reis, Konservendosen, Milch, Zucker, Kaffee, Keksen und Wasser.

Mit Hilfsgütern beladener LKW von humedica und PHILRADS auf den Philippinen

Mit der finanziellen Unterstützung der humedica-Spender konnte die lokale Partnerorganisation die Menschen auf den Philippinen mit Lebensmittelpaketen versorgen. Foto: PHILRADS

Ähnlich wie in Indonesien war auch dies in den vergangenen Monaten nicht der erste Einsatz auf den Philippinen. Bereits im September 2018 hatte humedica mit den beiden erfahrenen Einsatzkräften Christiane Bähr (Koordinatorin) und Felix Mittag (Arzt) ein kleines Team zur Unterstützung von PHILRADS ins von Taifun „Mangkhut“ zerstörte Gebiet geschickt.

Nach der Soforthilfe werden hier derzeit Maßnahmen umgesetzt, um die Menschen auf ihrem Weg zurück in den Alltag zu unterstützen. Beispielsweise werden Weiterbildungsmaßnahmen angeboten, Unternehmensgründungen bezuschusst und die Betroffenen psychosozial betreut.

humedica und PHILRADS organisieren Ausbildung zum Elektriker auf den Philippinen

Um den betroffenen Familien nachhaltig neue Einkommensperspektiven zu schaffen, werden Ausbildungsprogramme angeboten – wie hier zum Elektriker. Foto: PHILRADS

Alle Teilnehmer der berufsbildenden Maßnahmen sind frühere Minenarbeiter, denen nun die Möglichkeit geboten wird, die eigene Existenz und die ihrer Familien durch neu erworbene Fähigkeiten besser abzusichern. Mit lokalen Betrieben werden Ausbildungen zum Maurer, Elektriker, Schweißer und Zimmerer angeboten. Neben den Ausbildungskosten hat humedica auch drei Schweißgeräte inklusive Schutzmasken und -handschuhen finanziert, die am Ende der Ausbildung den Absolventen als Startkapital übergeben werden. Bis zu diesem Zeitpunkt werden die Familien in der Bewältigung ihres Alltages unterstützt und beispielsweise die Kosten für den Schulbus der Kinder getragen.

Ihre Unterstützung macht diese Form der Hilfe möglich und planbar. Schenken Sie langfristige Perspektiven, werden Sie humedica-Förderer!

Schnelle Hilfe bei Katastrophen und einen nachhaltigen Weg aus der Not

Als humedica-Förderer unterstützen Sie unsere weltweite Hilfe und machen im Leben von Menschen in Not einen spürbaren Unterschied.

humedica-Förderer werden
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×