Brasilien: Fußballstar gibt Kindern Hoffung

Kinderträume werden wahr

von Heike Knauff-Oliver

Alles ist möglich, doch Kinder müssen auch gefördert werden so wie Lucas: Er ist 13 Jahre alt und lebt in Novo Friburgo, in der Stadt, in der humedica Brasil seinen Stützpunkt hat. Wie viele kleine Jungen träumt er von einer besseren Zukunft. Eine Zeichnung von ihm zeigt, wie er sich die Zukunft vorstellt: Einen gut gekleideten Mann mit einer Arbeitsmappe. Ein Fußball liegt zu seinen Füßen. Unter der Zeichnung steht: "humedica wird mir helfen“. Lucas möchte Fußballspieler werden. Viel Geld will er verdienen, um die örtlichen Fußballschulen zu unterstützen. Mindestens die Hälfte seines Gehaltes will er spenden.

Fußball bedeutet für viele Kinder in Brasilien auch Hoffnung. Foto: Christoph Jorda

Seit 25 Jahren kümmert sich humedica in Brasilien um Kinder in schwierigen Verhältnissen. Im Juli dieses Jahres, besuchte der mehrfache Deutsche Fußballmeister Antonio da Silva die Kinder von humedica Brasil, in Nova Friburgo. „Ob schwarz oder weiß, Flüchtlinge oder Migranten, reich oder arm, Kinder oder Erwachsene, unabhängig welcher Religion sie auch sind, Sport verbindet“, weiß der gebürtige Brasilianer, den alle nur „Toni“ nennen. Nicht nur, dass Antonio ihre Sprache spricht, er versteht auch ihre Probleme. Mit dem Thema Fußball erobert er sofort ihre Herzen - er ist einer von ihnen, er hat es geschafft. Wenn er seine Geschichte erzählt hören die Kinder gespannt zu:

Schon ganz früh habe ich angefangen zu spielen“, erinnert Toni sich. Mit 13 Jahren beginnt er eine Karriere in seiner Heimatstadt beim Sportverein Flamengo Rio de Janeiro. Als er 1991 mit seiner Mutter nach Deutschland auswandert ist es der Sport über den er im fremden Land gleich wieder Anschluss findet. Fußball ist sein Leben. „Man braucht Freunde und Förderer,“ weiß Toni. Sein langjähriger Begleiter, Trainer, Motivator und Freund, ist Jürgen Klopp. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gelingt der Sprung in die Profiliga über Eintracht Frankfurt zu FSV Mainz 05. Die Fußballkarriere des ehrgeizigen Brasilianers ist steil. Namhafte Vereine wie VfB Stuttgart, Karlsruher SC, FC Basel, folgen. Mit dem Borussia Dortmund wird er zweimal Deutscher Meister. Dann geht seine Karriere als Fußballprofi abrupt zu Ende.

Im Video erzählt Antonio Da Silva von seinem Besuch bei den Kindern:

Gerade noch der Held, und dann der Abstieg. Mit Erfolg und Misserfolg muss er lernen umzugehen. „Bei mir ist es der Fußball, der mir gezeigt hat, welche menschlichen Werte wichtig sind. Werte wie: Respekt, Loyalität, Toleranz, Vertrauen, Verantwortung oder Mitgefühl. Diese resultieren im Erfolg für das ganze Leben“, erklärt Toni. Jetzt gibt er genau diese Werte weiter. Erfahrung und starker Glaube sind heute seine Motivatoren in der Welt Gutes zu tun. „Es macht mir sehr viel Freude mit bedürftigen Kindern aus aller Welt zu arbeiten. Auf diese Weise kann ich etwas zurückgeben, was der Fußball, das Leben mir gegeben hat. Umsonst habe ich es bekommen, umsonst gebe ich weiter“, sagt er.

Sicher ist es nicht sein letzter Besuch bei den Kindern von humedica Brasil. Mehr Freude und Hoffnung in das Leben dieser Kinder zu bringen, ist das Ansinnen, das Antonio da Silva nun gemeinsam mit humedica verfolgt: „Wenn man Kinder ernst nimmt und sie schulisch und sportlich fördert, dann ist alles möglich. Es ist mir eine Ehre zu dienen und jetzt ein Teil von humanitären Projekten zu sein“, sagt Antonio.

Fußballstar Antonio Da Silva mit dem Küchenteam der humedica-Kindertagesstätte in Brasilien. Foto: DaSilva

Schnelle Hilfe bei Katastrophen und einen nachhaltigen Weg aus der Not

Damit Kinderträume von einer besseren Zukunft wahr werden, können auch Sie, wie Antonio da Silva, mit Ihrer Spende Teil unserer Fördererprojekte werden.

Werden Sie Förderer
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×