Jedes Mädchen hat unbegrenztes Potential

von Anna Grabner-Strobach

Unzählige Mädchen werden weltweit täglich unterdrückt. Doch überall auf der Welt regt sich Widerstand, um alte Machtstrukturen zu durchbrechen, damit am Ende, eine gerechte Gesellschaft entstehen kann. Die UNO ruft mit der Einführung des „International Girls Day“ die Welt dazu auf, auf die Benachteiligung von Mädchen aufmerksam zu machen und in ihre Gesundheit, Sicherheit und Bildung zu investieren. Eine Generation Gleichheit, so der internationale Gedanke, soll künftig mit dem Weltmädchentag am 11. Oktober einhergehen.

Der "International Girls Day" soll auf die Benachteiligung von Mädchen auf der ganzen Welt aufmerksam machen. Foto: humedica India

Indien gehört immer noch zu den Ländern, indem die Rechte der Frau systematisch unterdrückt werden. Aus jahrhundertealter Tradition heraus, sind Zwangsverheiratung und die – seit 1961 verbotene Mitgift - keine Seltenheit. Täglich werden Mädchen und Frauen in Indien mit Benachteiligung und Gewalt konfrontiert. Aber die Gegenbewegung wächst. Auch aufgrund grenzüberschreitender Aufklärungskampagnen wie dem International Girl Child Day und vielen mutigen Frauen, die sich ihrer Rechte bewusst sind und für diese einstehen.

„Jedes Mädchen hat unbegrenztes Potenzial.“ Unter diesem Motto stand der diesjährige International Day of the Girl Child am 11. Oktober. Auch unsere Partnerorganisation humedica India war dem Ruf der UNO gefolgt, und nahm den internationalen Mädchentag zum Anlass, Mädchen zu ermutigen, sich ihrer Rechte bewusst zu werden und ihr gesamtes Potenzial zu entfalten.

Die englischsprachige Schule Peniel English Higher Primary School hat zum internationalen Mädchentag ein Fest veranstaltet und viele weibliche Persönlichkeiten eingeladen. Foto: humedica India

„Es ist eine wunderbare Gelegenheit gemeinsam mit der restlichen Welt ein Bewusstsein, für diesen Tag zu schaffen und gegen Ungerechtigkeiten vorzugehen.“ So erreicht uns die Nachricht von unserer Partnerorganisation.

Die Kinder wurden nach Altersgruppen eingeteilt und konnten an verschiedenen Workshops teilnehmen. Für die ganz Kleinen gab es Ausmalbilder von verschiedenen berühmten Frauen und die Älteren konnten sich über spannende Berufe, wie Astronautin, Ingenieurin oder Ärztin informieren.

Für die Kleinen gab es Ausmalbilder mit berühmten Frauen. Foto: humedica India

Über die allgemeine Verbesserung der Lebensbedingungen diskutierten die Größeren. Hier ging es nicht nur um Themen wie Hygiene und Umwelt, auch die Notwendigkeit der Stärkung der Rolle der Frau und gleiche Bürgerrechte im ganzen Land waren ein wichtiger Bestandteil in der aktuellen Debatte. Ziel war es, den Mädchen bewusst zu machen, dass sie aktiv an dem Veränderungsprozess teilnehmen können, um in einer besseren Zukunft leben zu können.

Die Mädchen müssen wissen, wie wichtig ihre Stimme in der Welt ist. Foto: humedica India

Als Krönung des Fests, welches maßgeblich von der Rittal Foundation finanziert wurde, waren verschiedene lokale und internationale Persönlichkeiten eingeladen. Sie sollten den Mädchen Inspiration sein und den anwesenden Schülerinnen Mut und Hoffnung für Ihre Zukunft und ihre Berufswahl geben. Sie sprachen auch über große Persönlichkeiten der Geschichte, wie Politikerin Indira Gandhi und Mutter Theresa, die Vorbilder einer ganzen Generation für Mädchen in Indien sind. Sie stehen dafür, dass Frauen und Mädchen alles im Leben erreichen können.

Unsere Hilfe ist nur dank Ihrer Unterstützung möglich

Bitte bleiben Sie Teil dieser wichtigen Hilfe und unterstützen Sie uns mit einer wertvollen Spende.

Jetzt spenden
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×