humedica-Schlagzeilen Februar 2019

von Sebastian Zausch

+++Josef Hebel GmbH unterstützt Kara-Schule in Äthiopien+++Flaschenpfand im V-Markt ermöglicht Hilfe für Menschen in Not+++Großzügige Geburtstagsspende: Altlandrat Gebhard Kaiser unterstützt humedicas Katastrophenhilfe +++Interview in der Dönerbude+++

Josef Hebel GmbH unterstützt Kara-Schule in Äthiopien

Sie leben weit abgeschieden, zu großen Teilen unberührt von dem, was wir Zivilisation nennen. Die Kara sind ein traditionelles Volk, das seine Heimat ganz im Süden Äthiopiens hat, am Omo-Fluss nahe der Grenze zum Südsudan und zu Kenia. Sie leben von dem, was ihre Felder hergeben, Autos oder andere moderne Fortbewegungsmittel haben sie nicht. Den weiten Weg zur nächsten Klinik, die etwa 60km entfernt ist, legten die Menschen früher in mehreren Tagesmärschen zu Fuß zurück. Seit knapp zwei Jahren betreibt humedica im Kara-Dorf Dus eine Gesundheitsstation und verbessert dadurch die Lebenssituation des Volkes ungemein. Die Firma Josef Hebel GmbH aus Memmingen unterstützt unsere Arbeit in der abgelegenen Region jetzt mit einer Spende über 5.000 Euro. Mit dem Geld konnten wir dazu beitragen, dringend notwendige Renovierungsarbeiten an der Schule im Dorf durchzuführen. Darüber hinaus konnten Schulbänke, sowie Schulmaterialien und Lehrergewänder angeschafft werden. Wir bedanken uns für die großzügige Unterstützung unserer Arbeit.

humedica-Vorstandsmitglied Heinke Rauscher (Mitte) freut sich über den Spendenscheck von Sabine Pierburg und Wolfgang Dorn von der Josef Hebel GmbH. Foto: humedica

Flaschenpfand im V-Markt ermöglicht Hilfe für Menschen in Not

Mit Flaschenpfand Gutes tun kann man bereits seit vier Jahren im V-Markt am humedica-Standort in Kaufbeuren-Neugablonz. Denn viele Kunden lösen ihren Pfandbon nicht ein, sondern stecken ihn in die eigens aufgestellte Spendenbox. Über das Jahr 2018 kamen so Leergut-Bons im Wert von 3.268 Euro zusammen, die unserer Projektarbeit zu Gute kommen. „Diese Spendenaktion ist für uns etwas ganz Besonderes, weil sie den Rückhalt der Menschen aus der Region mit der Unterstützung von regionalen Unternehmen wie dem V-Markt verbindet“, freute sich humedica-Mitarbeiterin Miriam Barta bei der Spendenübergabe in Neugablonz, bei der Marktleiter Markus Hildebrand und seine Stellvertreterin Julia Geiger die stolze Summe von 3.268 Euro überreichten.
Die Unternehmensgruppe Georg Jos. Kaes GmbH rund um den V-Markt unterstützt die Arbeit der Kaufbeurer Hilfsorganisation humedica bereits seit 1981 in Form bedarfsgerechter Sachspenden und Geldzuwendungen.

3.268 Euro haben die Kunden des V-Markts Kaufbeuren-Neugablonz an Flaschenpfand gespendet. Julia Geiger und Markus Hildebrand übergeben den Scheck an humedica-Mitarbeiterin Miriam Barta (Mitte). Foto: humedica

Großzügige Geburtstagsspende: Altlandrat Gebhard Kaiser unterstützt humedicas Katastrophenhilfe

Der Altlandrat des Landkreises Oberallgäu, ganz im Süden unserer Republik, feierte kürzlich seinen 70. Geburtstag. Statt Geschenken bat Gebhard Kaiser um Spenden für drei Hilfsorganisationen, denen er nahesteht. Die insgesamt 230 Gäste seiner Feier kamen dieser Bitte nach und spendeten insgesamt 52.300 Euro. Ein Teil des Geldes, 7.030 Euro, kommt auch humedica-Hilfsprojekten zugute. „Ich freue mich über die Geburtstagsspenden zu meinem 70. und bedanke mich bei allen Spendern“, so Altlandrat Gebhard Kaiser. Auch wir sagen Danke.

Insgesamt spendeten die Geburtstagsgäste von Altlandrat Gebhard Kaiser 52.300 Euro. humedica-Geschäftsführer Wolfgang Groß freut sich zusammen mit (von links) Simon Gehring, Gebhard Kaiser und Herbert Barthelmes, dass 7.030 Euro in die Katastrophenhilfe von humedica fließen. Foto: Martina Diemand

Interview in der Dönerbude

Ungewöhnlicher Ort für ein Interview: In einer Dönerbude stand unser Geschäftsführer Wolfgang Groß jetzt dem lokalen Fernsehsender allgäu.tv Rede und Antwort. In der Sendung „Dönerstalk“ erläuterte er Moderator Boris Weltermann am Beispiel unserer Indonesienhilfe, wie ein Katastropheneinsatz bei humedica abläuft. Außerdem blickten die beiden zurück auf 40 Jahre humanitäre Hilfe durch humedica.
Die Feierlichkeiten zu unserem 40-jährigen Jubiläum und zur Verabschiedung von Wolfgang Groß in den Ruhestand finden übrigens am 25. Mai 2019 rund um das humedica-Hauptquartier in Kaufbeuren-Neugablonz statt. Bei einem „Tag der Offenen Tür“ und einem Benefizkonzert können Sie erfahren, wie wir helfen. Kommen Sie vorbei und feiern Sie mit. Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×