Pressemeldungen:

humedica feiert Jubiläum und Wechsel an der Spitze

Familienfest zum 40-jährigen Bestehen

von Sebastian Zausch

Die Kaufbeurer Hilfsorganisation humedica feiert am 25. Mai 2019 ihr 40-jähriges Bestehen. Bei einem Tag der offenen Tür ab 12 Uhr erhalten Spender und Interessierte die einmalige Gelegenheit, die Abläufe der humanitären Hilfe „backstage“ zu erleben und sich von humedica-Mitgründer und Geschäftsführer Wolfgang Groß zu verabschieden. Er geht nach 40 Jahren humanitärem Einsatz in den Ruhestand. Seine Nachfolge treten Heinke Rauscher und Johannes Peter an, die sich beim Jubiläum ebenfalls vorstellen werden. Am Samstagabend lädt die Iveco Big Band aus Ulm ab 20 Uhr zu einem Benefizkonzert vor das Gablonzer Haus. Der Erlös kommt dem humedica-Jubiläumsprojekt, dem Förderbereich „Kinder- und Bildung“ zugute. Mit einem monatlichen Beitrag von 19,79 Euro, angelehnt an das humedica-Gründungsjahr 1979, können Förderer langfristig Kindern in Ländern wie Indien, Sri Lanka, Äthiopien, Brasilien oder dem Kosovo eine Perspektive schenken.

Der Samstag beginnt um 10 Uhr mit der Unternehmerlounge, einem Event für Firmen, die humedica seit Jahren unterstützen. Ab 12 Uhr ist die Öffentlichkeit auf das humedica-Gelände rund um die Goldstraße 8 in Neugablonz eingeladen. Im Rahmen eines Programms für die ganze Familie bietet die Hilfsorganisation einen Einblick in ihre weltweiten Aktivitäten. Wie läuft ein Katastropheneinsatz ab? Was erwartet die ehrenamtlichen Helfer vor Ort? Welche Logistik steckt hinter einem Einsatz? All diese Fragen beantworten die Katastrophenhelfer im direkten Gespräch. Ein Original-Einsatzzelt bietet außerdem Eindrücke von der Behandlungssituation während der Katastrophe. Wer will kann außerdem schon jetzt ein „Geschenk mit Herz“ packen und bedürftigen Kinder in Osteuropa eine ganz besondere Weihnachtfreude bereiten.

Kinder stehen seit jeher im Focus der humedica-Hilfe. Statt Geschenken bittet die Organisation deshalb um Unterstützung des Jubiläumsprojekts: dem Förderschwerpunkt „Kinder und Bildung“. Mit einem monatlichen Beitrag von 19,79 Euro machen Jubiläumsförderer Hilfe für Kinder in Not planbar. In Ländern wie Sri Lanka, Indien, Brasilien oder Äthiopien ist es nicht selbstverständlich, dass Kinder zur Schule gehen können. Mit den Kinder- und Bildungsprojekten schafft humedica das Bewusstsein für die Bedeutung von Bildung und damit für eine bessere Zukunft der Kinder. Die Organisation hilft außerdem durch gezielte, existenzfördernde Maßnahmen dabei, Eltern die finanzielle Grundlage für einen Schulbesuch ihrer Kinder zu bereiten: Wirksame Hilfe dank planbarer Mittel von Förderern.

Die Jubiläumsfeierlichkeiten geben Besuchern die Chance sich von humedica-Mitgründer und Geschäftsführer Wolfgang Groß zu verabschieden, der nach 40 Jahren an der Spitze der Organisation in den Ruhestand geht. Seine Nachfolge treten Heinke Rauscher und Johannes Peter an. Beide sind bereits viele Jahre für humedica tätig und werden auf der bisherigen Arbeit der Organisation aufbauen. Sie stehen beim Tag der offenen Tür für Gespräche zur Verfügung.

Ein besonderes Schmankerl im Reigen der Jubiläumsfeierlichkeiten ist das Benefizkonzert der Iveco Big Band, die eigens aus Ulm anreist. Ab 20 Uhr wird sie auf dem Bürgerplatz vor dem Gablonzer Haus zu Gunsten des humedica-Jubiläumsprojektes aufspielen und für gute Stimmung sorgen. Der Kontakt und die Idee zu dem Konzert kam durch die langjährige humedica-Einsatzkraft Johannes Höß zustande, der Teil der Big Band ist. Bei schlechtem Wetter findet das Konzert in den Räumen der Immanuel-Gemeinde in der Dessestraße 5 in Kaufbeuren-Neugablonz statt.

Schnelle Hilfe bei Katastrophen und einen nachhaltigen Weg aus der Not

Als humedica-Förderer unterstützen Sie unsere weltweite Hilfe und machen im Leben von Menschen in Not einen spürbaren Unterschied.

Werden Sie Förderer
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×