Video:

Hilfe nach Tsunami in Indonesien

humedica-Einsatzteam bringt medizinische Versorgung, Lebensmittelpakete und Hoffnung zu den Menschen auf Java.

Am 22. Dezember sorgte ein Tsunami auf den indonesischen Inseln Java und Sumatra für große Zerstörung: Etwa 12.000 Menschen verloren von einem Augenblick zum nächsten ihr Zuhause und sämtliches Hab und Gut, mindestens 1.500 wurden teils schwer verletzt, 430 starben.

Noch am Heiligabend reisten die erfahrenen humedica-Helfer Dr. Hansi Sobez, Dr. Alexander Jouwena und Klaus Ruhrmann ins Katastrophengebiet, um dort die lokale Partnerorganisation Karya Alpha Omega Foundation für knapp zwei Wochen zu unterstützen. Begleitet wurden die drei medizinischen Einsatzkräfte von Fotograf und Medienkoordinator Daniel Reiter.

Mittlerweile sind alle vier wohlbehalten nach Deutschland zurückgekehrt. Die mitgebrachten Bilder und Geschichten verdeutlichen das große Ausmaß der Katastrophe.

An neun Orten entlang der Küste von Banten auf Java konnte das humedica-Team gemeinsam mit den Kollegen von Alpha Omega insgesamt 1.546 Menschen medizinisch betreuen und 1.000 Hilfspakete mit Grundnahrungsmitteln verteilen. Im Fokus standen dabei die allgemein- und basismedizinische Versorgung sowie die Behandlung von verletzungsbedingten Erkrankungen. Viele Betroffene leiden aufgrund des Erlebten unter posttraumatischen Belastungsstörungen und werden emotional und psychologisch gestärkt.

Die Menschen in Indonesien benötigen auch nach der akuten Nothilfephase weiter unsere Hilfe.

Unsere Hilfe ist nur dank Ihrer Unterstützung möglich

Bitte bleiben Sie Teil dieser wichtigen Hilfe und unterstützen Sie uns mit einer wertvollen Spende.

Jetzt spenden
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×