Albanien - Unterstützer im Zentrum der Not

von Anna Grabner-Strobach,  19.12.2019

Wenn der Boden regelrecht unter den Füßen wegbricht, ist man dankbar, verlässliche Partner zu haben, die nicht zögern die helfende Hand zu reichen. humedica sagt Danke an all unsere Partner und Unterstützer, die in kurzer Zeit Nothilfe für die Menschen in Albanien ermöglicht haben.

Ende November wurde Albanien von einem der schlimmsten Erdbeben seit Jahrzehnten getroffen. Hunderte Nachbeben hielten das Land in Atem. Menschen wurden verletzt und unter den Trümmern verschüttet. Manche, darunter auch Kinder, konnten nur noch tot geborgen werden. Zerstörung, Leid und Trauer waren die Folge daraus. Auch bei guter Vorbereitung trifft ein Erdbeben die Bevölkerung immer unverhofft. Jede Hilfe ist wahrlich willkommen. Die Firma SÖHNGEN® hat wiederholt medizinisches Notfallequipment gespendet. Auch im vorherigen Beben vom 21. September wurde die Spende der Firma SÖHNGEN® eingesetzt.

Jedes Leben zählt. Schon im September konnte humedica zusammen mit Emergency Response Albania unverzüglich Nothilfe leisten. Schnelle Reaktionsfähigkeit ist im Katastrophenfall unerlässlich. Die ersten 72 Stunden sind entscheidend, da in dieser Zeitspanne die meisten Leben gerettet werden können. Das Team in Albanien war einsatzbereit und das Notfallequipment durch die Zusammenarbeit mit der Versorgungshilfe von humedica, bereits vor Ort.

Viele Menschen haben alles verloren. Foto: humedica

Im Anschluss an vorherige Leistungen investierte Zalando im November in die Katastrophenvorsorge für Erdbeben in Albanien. Das Unternehmen stellte neben 5.000 Euro Direkthilfe weitere 9.999 Euro zur Verfügung, um die Ausstattung von Emercengy Response Albania für mögliche kommende Katastrophen wieder aufzufüllen. Teil der anzuschaffenden Ausstattung waren: Beatmungssysteme, Defibrillatoren sowie Hygieneartikel und Notfalltechnik.

Nach dem Erdbeben im November unterstützte Zalando mit dem Do Your Bit Fund mit 9.999 Euro, die Kosten für die bedürfnisorientierte Nothilfe von humedica. In der ländlichen Region Durrës wurden ganze Wohngebiete zerstört. Circa 500 Familien konnten durch die finanzielle Hilfeleistung unterstützt werden.

Auch die Firma Lohmann & Rauscher zögerte keinen Augenblick und spendete fünf Paletten Verbandsmaterial. Gerade medizinische Produkte sind im Katastrophenfall Mangelware und schwer verfügbar. Die Menschen sind schwer traumatisiert. Viele der Betroffenen leben derzeit in staatlich organisierten Zeltstädten.

Die Menschen leben in ganzen Zeltstädten. Foto: humedica

Teilweise aus Angst vor weiteren Beben und Verlust ihrer Häuser, schlafen viele der Betroffenen im Freien, im Auto oder in Zelten auf dem Feld. Der Winter ist mittlerweile auch in Albanien angekommen. Jedes Bisschen Wärme wird benötigt, um der Kälte entgegenzuwirken. Die Firma Hugo Frosch GmbH spendete daher innerhalb kürzester Zeit 500 Wärmflaschen für betroffene Menschen in Albanien.

Im Namen all der betroffenen Menschen möchte humedica noch einmal ganz herzlich für die rasche und großzügige Unterstützung Danke sagen! DANKE, dass Sie humedica die helfende Hand reichen und unkomplizierte und schnelle Hilfe für andere Menschen in Not möglich machen.

Unsere Hilfe ist nur dank Ihrer Unterstützung möglich

Bitte bleiben Sie Teil dieser wichtigen Hilfe und unterstützen Sie uns mit einer wertvollen Spende.

Jetzt spenden
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×