Event:

Zu Gast bei der WHO: Wolfgang Groß nimmt EMT-Zertifikat in Empfang

Bereits im Juni war das Team von humedica als zertifiziertes Mitglied der internationalen Initiative der Weltgesundheitsorganisation bestätigt worden. Nun wurde humedica-Mitbegründer und -Geschäftsführer Wolfgang Groß bei der feierlichen Zeremonie in Rom die offizielle Urkunde als Emergency Medical Team (EMT) 1 fixed von Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus, General Director WHO, und Dr. Zsuzsanna Jakab, Regional Director Europe WHO, überreicht.

„Wir danken den zertifizierten Teams für ihre Bereitschaft, in Not geratenen Menschen weltweit gute, standardisierte Hilfe zukommen zu lassen“, so Dr. Ghebreyesus von der WHO während der Feierlichkeiten.

Insgesamt zehn europäische Teams wurden im Rahmen der Zeremonie mit der EMT-Zertifizierung ausgezeichnet. humedica war hierbei neben den Johannitern und dem Arbeiter Samariter Bund (ASB) eine von drei deutschen Organisationen.

Um die weltweite humanitäre Hilfe vor allem während Katastropheneinsätzen noch besser zu koordinieren, hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) einen neuen Standard etabliert: Seit 2016 können sich internationale Organisationen zum Emergency Medical Team (EMT) zertifizieren lassen.

Hierbei wird zwischen drei Stufen unterschieden: EMT1-Teams leisten die ambulante Basisversorgung. Als EMT2 übernimmt man zudem Operationen und bietet die Möglichkeit, Patienten über Nacht stationär unterzubringen. Schwere und sehr kritische Krankheiten und Verletzungen sowie die längerfristige Stationierung sind Aufgabe des EMT3. Patienten werden bei Bedarf zwischen den verschiedenen Teams überwiesen. Die Teams koordinieren und kooperieren in enger Abstimmung untereinander.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×