Video:

TEAMS-Training: Ankunft in Montyland

von Steffen Richter, Alexander Drechsel, 04.09.2018

Nach einem spannenden ersten Tag mit gegenseitigem Kennenlernen und einer kurzen Vorstellung der Abläufe, haben die Teilnehmer des internationalen TEAMS-Trainings heute erstmals Praxisluft schnuppern dürfen. Das aufwändig entwickelte Szenario eines Erdbebeneinsatzes hat begonnen: Willkommen in Montyland!

Bis ins kleinste Detail ist dieser Einsatz vorbereitet und besprochen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennen ihre Aufgaben und die Zielsetzung für das gesamte Team. Und damit wäre auch bereits der Schlüssel zum Ziel benannt: Das Team. Das Erdbeben in Montyland wird nur im Miteinander und Füreinander zu bewältigen sein, ebenso jede weitere folgende Katastrophe in der Zukunft, die kein Szenario sein wird, sondern für die Hilfeempfänger und Helferteams bitterer Ernst.

„Es ist beeindruckend zu sehen, wie schnell und insbesondere effektiv sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer koordinieren“, gab Übungsleiter Johannes Peter noch vor Abschluss des ersten Tages zu Protokoll. „Trotz unterschiedlicher Hintergründe, Expertise und sicher auch Standards harmonieren alle richtig gut und damit kommen wir unserem gemeinsamen Ziel bereits jetzt sehr nah: Menschen in Not die bestmögliche Hilfe zukommen lassen.“

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×