Event:

Das war b2ORG mit TV-Journalist Christof Lang

Bei der ersten Ausgabe 2018 der Veranstaltungsreihe „b2ORG – Mehrwertgespräche im kleinen Kreis“ empfing die international tätige Hilfsorganisation humedica erneut sozial engagierte Führungskräfte zum Netzwerken und Informationsaustausch. Höhepunkt des Abends war der Vortrag von TV-Journalist Christof Lang, der über die „Rolle und Aufgabe von Medien in Zeiten von Fake News“ sprach.

„Die Menschen sehnen sich mehr denn je nach Vertrauen“, schloss Christof Lang seine Analyse zur aktuellen Rolle der Medien. „Genau das ist die Aufgabe von uns Nachrichtenplattformen: den Menschen das Vertrauen in die Berichterstattung zurückzugeben.“ Der Leiter des RTL-Landesstudios Süd in München schilderte den etwa 25 Gästen in der Zentrale von humedica die derzeit vorherrschende Mediennutzung im Detail und leitete klare Handlungsanweisungen ab: „Es geht darum, Nachrichten aus der Perspektive der Zuschauer zu beleuchten. Alles andere geht an ihrer Realität vorbei. Berichterstattung einer Elite von oben auf die breite Masse herab funktioniert schlicht und einfach nicht mehr. Wir müssen authentisch sein. Das gilt gleichermaßen auch für Hilfsorganisationen wie humedica.“

Christof Lang von RTL bei humedica

Zwischen der Berichterstattung über die Raumfahrtmission von Alexander Gerst und seinem Aufenthalt in Singapur anlässlich des Treffens zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un, nahm sich der Leiter des RTL-Landesstudios Süd Christof Lang Zeit für einen Besuch in der humedica-Zentrale in Kaufbeuren. Foto: humedica

Bereits seit mehreren Jahren begleiten Journalistenteams von Christof Lang regelmäßig Einsätze von humedica und schaffen für die weltweiten Krisen so eine mediale Plattform – zuletzt beispielsweise nach Wirbelsturm Haiyan auf den Philippinen oder im Zuge der Flüchtlingshilfe auf dem Balkan.

Um diese Einsätze der international tätigen Hilfsorganisation weiter zu professionalisieren, befindet sich humedica in den letzten Zügen der Zertifizierung zum Emergency Medical Team (EMT) durch die Weltgesundheitsorganisation. Thassilo Görgen berichtete über den aktuellen Stand des Zertifizierungsprozesses und darüber, was das für die Organisation bedeutet.

Thassilo Görgen von humedica berichtet über die Zertifizierung zum EMT

Thassilo Görgen von humedica stand Rede und Antwort zur EMT-Zertifizierung. Foto: humedica

Unterstützung erhielt er hierbei von seiner Kollegin Heinke Rauscher, die ihren privaten Urlaub zu einer Challenge ausgeweitet hat: In 16 Etappen überquert sie auf ihrem Mountainbike die Pyrenäen und legt dabei nicht nur 950 Kilometer, sondern auch fast 27.000 Höhenmeter zurück. Mit der Pyrenäen-Mountainbike-Challenge sollen so Spenden für die Finanzierung der EMT-Zertifizierung gesammelt werden.

Heinke Rauscher bei b2ORG

Führte nicht nur durch den Abend, sondern beeindruckte die Gäste auch mit ihrer Pyrenäen-Mountainbike-Challenge um für die EMT-Zertifizierung Spenden zu sammeln: Heinke Rauscher von humedica. Foto: humedica

Gesprächsstoff gab es für die Gäste von b2ORG beim anschließenden Austausch in exklusiver Runde daraufhin genug, sodass der Abend bei erfrischenden Getränken und leckeren Köstlichkeiten ausklingen konnte.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×