Schlagzeilen:

humedica-Schlagzeilen Mai 2017

von LKO, 31.05.2017

+++ Lohmann & Rauscher spendet weitere zwölf Tonnen Hilfe +++ Gemeinsam verdoppelt: Erneute Unterstützung durch die HypoVereinsbank Allgäu +++ Baden Württemberger Petitionsausschuss besucht humedica im Kosovo +++ humedica auf dem foring-Symposium in München +++ Als Unternehmen helfen: Messe AG unterstützt humedica auf mehreren Ebenen +++

Lohmann & Rauscher spendet weitere zwölf Tonnen Hilfe

Dass die Einsatzkräfte von humedica weltweit schnelle Hilfe nach Naturkatastrophen wie Erdbeben oder Taifunen leisten, ist den Meisten bekannt. Was viele jedoch nicht wissen: Auch im Bereich der Versorgungshilfe ist humedica ein erfolgreicher Akteur. Bis zu 800 Tonnen Hilfsgüter versenden die Mitarbeiter von humedica jährlich in von Armut und Mangel betroffene Länder und Regionen und leisten so einen wichtigen Beitrag zur Versorgung der Menschen.

Ein Unternehmen, auf das humedica im Rahmen dieser Hilfe bereits seit Jahren zählen kann, ist Lohmann & Rauscher. Der international agierende Hersteller von Medizin- und Hygieneprodukten unterstützt die Versorgungshilfe bereits seit 2008 und spendete seitdem Produkte im Wert von mehreren Millionen Euro. Nun haben die Verantwortlichen des Unternehmens erneut ihr großes Herz für Menschen in Not gezeigt und humedica weitere 58 Paletten ihrer Ware kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Die verschiedenen Produkte mit einem Volumen von rund zwölf Tonnen umfassen neben medizinischen Verbrauchsmaterialien in Form von Verbandstoffen und Pflastern auch unterschiedliche Hygieneartikel wie Windeln und Handschuhe. In den Empfängerländern der humedica-Versorgungshilfe, wie etwa Rumänien, dem Niger oder Simbabwe, können diese Artikel ideal in Krankenhäusern, Kinderheimen oder Armenapotheken eingesetzt werden und bewirken so einen spürbaren Unterschied im Leben bedürftiger Menschen.

Das regelmäßige und umfassende Engagement von Lohmann & Rauscher erlaubt humedica die Versorgungshilfe bedarfsgerecht und zielgenau weiterzuführen. Dafür bedanken wir uns im Namen aller Hilfeempfänger herzlich!

Gemeinsam verdoppelt: Erneute Unterstützung durch die HypoVereinsbank Allgäu

Mit einer Spende in Höhe von genau 6.870 Euro leisteten die Mitarbeiter der HypoVereinsbank Allgäu in diesem Monat einen tollen Beitrag zur weltweiten Hilfe von humedica. Und das nicht zum ersten Mal: Dank dem „Gift Matching Programm“ der Bank darf sich humedica nun bereits zum sechsten Mal in Folge über diese großzügige Form der Unterstützung freuen.

Spende humedica Hypovereinsbank Allgäu Kaufbeuren

Sabrina Walter und Andreas Frey von der HypoVereinsbank Kaufbeuren übergaben den Spendenscheck persönlich an humedica-Mitarbeiterin Heinke Rauscher. Foto: humedica

Das dahinterliegende Prinzip des Programms ist dabei so einfach wie attraktiv: Die Mitarbeiter selbst sammelten Spendengelder in Höhe von 3.435 Euro, die dann von der UniCredit Foundation auf 6.870 Euro verdoppelt wurden. So zählt jede Spende zweifach!

Den entsprechenden Scheck übergab Andreas Frey, Leiter der HypoVereinsbank-Filiale in Kaufbeuren nun an humedica-Mitarbeiterin Heinke Rauscher. „Gerade weil wir uns mit der Region sehr verbunden fühlen, ist es uns ein echtes Anliegen, hier auch Verantwortung zu übernehmen. Daher möchte ich mich bei den Kolleginnen und Kollegen für die große Unterstützung bedanken. Nur durch das gemeinsame Engagement können wir Jahr für Jahr wieder einen Beitrag für die wichtige Arbeit sozialer Organisationen wie humedica leisten.“, erklärte Andreas Frey.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Mitarbeitern der HypoVereinsbank Allgäu für die anhaltend große Unterstützung. Wenn Sie mit den Mitarbeitern Ihres Unternehmens ebenfalls an einem Matching Gifts Programm interessiert sind, wenden Sie sich gerne an unsere zuständige Mitarbeiterin Heinke Rauscher.

Baden Württemberger Petitionsausschuss besucht humedica im Kosovo

Seit 18 Jahren engagiert sich humedica mit einer Kindertagesstätte und regelmäßigen Ärzteteameinsätzen in dem kosovarischen Ort Krushe e Vogel. Wie gut diese Hilfe funktioniert, davon überzeugte sich Ende Mai eine Delegation des Baden Württemberger Petitionsausschusses bei einem persönlichen Besuch.

humedica Kosovo-Leiter Alban Bytyqi empfing die 23 Landtagsmitglieder am 25. Mai in der Kindertagesstätte, wo er nicht nur die Arbeit von humedica erklärte, sondern auch auf die besondere Geschichte des Ortes einging. Krushe e Vogel wurde während des Kosovokriegs Opfer eines Massakers, in dem nahezu alle Männer des Dorfes hingerichtet wurden. Das Engagement von humedica zielt vor diesem Hintergrund darauf ab, die hinterbliebenen Familien mit Betreuungsangeboten und einer medizinischen Versorgung zu unterstützen.

Wie sehr die vergangenen Ereignisse das Leben der Menschen in Krushe e Vogel bis heute prägen, verdeutlichte auch die Bürgermeisterin des Ortes in einem anschließenden Gespräch. Die Mitglieder der Delegation zeigten sich von der Arbeit des lokalen Teams beeindruckt. „Diese Arbeit verdient unser aller Respekt und Unterstützung!“, erklärte MdL Stefanie Seemann im Anschluss des Besuchs.

humedica auf dem foring-Symposium in München

Das Forum für Internationale Gesundheit, kurz foring, informiert seine Mitglieder nicht nur online über aktuelle und relevante Themen in der humanitären Hilfe, sondern bietet interessierten Medizinern auch die Gelegenheit, sich auf regelmäßigen Symposien persönlich zu internationalen Gesundheitsthematiken auszutauschen. humedica war beim aktuellen Symposium zum Thema „Humanitäre Hilfe & Entwicklungszusammenarbeit – aktuelle Trends und neue Erkenntnisse für Mediziner“ in München mit dabei.

Marcel Garciella und Sandra von der Wippel standen den Symposium-Besuchern am humedica-Infostand für Fragen zur Verfügung. Foto: humedica

An einem eigenen Stand informierten humedica-Mitarbeiterin Sandra von der Wippel und der ehrenamtliche Helfer Marcel Garciella die Besucher über die weltweite Arbeit von humedica und die entsprechenden Einsatzmöglichkeiten als Not- und Katastrophenhelfer. Auf besonderes Interesse stießen dabei die kurzfristig und ehrenamtlich angelegten Hilfseinsätze, die nach der erfolgreichen Absolvierung eines Einsatztrainings bei humedica möglich sind.

Parallel bot das Programm verschiedene Fachbeiträge zu Themen wie aktuelle Herausforderungen in der humanitären Hilfe, Unterernährung bei Kindern oder medizinische Hilfe in Zeiten von anhaltenden Krisen.

Welche Möglichkeiten Mediziner neben einem persönlichen Katastropheneinsatz noch besitzen, um sich für die Arbeit von humedica zu engagieren, erfahren Sie hier.

Als Unternehmen helfen: Messe AG unterstützt humedica auf mehreren Ebenen

Auch die Möglichkeiten die Hilfe von humedica mit seinem eigenen Unternehmen zu unterstützen sind vielfältig. Ob mit einer einfachen Spende, einer Benefizveranstaltung oder dem ehrenamtlichen Einsatz der Mitarbeiter – für jede Firmengröße und Branche gibt es eine passende Form des Engagements. Ein Unternehmen, das humedica gleich auf mehreren Ebenen zur Seite steht ist die Mattfelder & Sänger Marketing und Messe AG aus Kempten.

Die Allgäuer Firma für regionale Messeprojekte unterstützt humedica nicht nur mit Geld- und Zeitspenden, sondern setzt sich auch mit eigens organisierten Veranstaltungen für die humanitäre Arbeit ein. Ein Benefiz-Fußballturnier zugunsten von humedica oder ein Social Day, an dem die Mitarbeiter einen Tag beim Kontrollieren der Päckchen der Weihnachtsaktion „Geschenk mit Herz“ mitanpacken, sind nur zwei von elf Maßnahmen, die das Unternehmen gemeinsam mit humedica erarbeitet hat.

Wir sind begeistert über so viel Engagement für Menschen in Not und freuen uns auf die verschiedenen Kooperationen in der Zukunft. Wenn Sie ebenfalls Lust haben die Hilfe von humedica mit Ihrer Firma zu unterstützen, sprechen Sie uns einfach an. Gerne planen wir gemeinsam mit Ihnen das passende Engagement für Ihr Unternehmen.

Werden Sie als ehrenamtlicher Helfer aktiv!

Unterstützen Sie die Hilfe für Menschen in Not und werden Sie Teil der humedica-Familie.

Jetzt mitmachen
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×