Schlagzeilen:

humedica-Schlagzeilen Dezember 2017

von LKO, 20.12.2017

+++ Neuapostolische Kirche Süddeutschland spendet 30.000 Euro +++ Vierte Weihnachtsspende aus Landsberg +++ C. Hübner GmbH engagiert sich erneut +++ Vierte Hilfe in Folge von Rohrleitungsbau Bischof +++ Adventskonzert zugunsten von humedica +++

Neuapostolische Kirche Süddeutschland spendet 30.000 Euro

Als im November die Erde im Iran heftig bebte und zu großflächigen Zerstörungen im Westen des Landes führte, war schnell klar, dass neben einer medizinischen Notversorgung der Opfer auch Hilfe im Bereich des Wiederaufbaus nötig sein wird. Nach dem Einsatz von zwei Ärzteteams eruiert humedica nun, wo diese Hilfe dringend gebraucht wird und wie sie am besten umgesetzt werden kann, um den Betroffenen zur Seite zu stehen. Eine wertvolle Unterstützung dieser Arbeit erhielt humedica vom Missionswerk der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland, das unsere Hilfe im Iran nun mit 30 Tausend Euro unterstützt hat.

„Im Sinne der Nächstenliebe versucht die Neuapostolische Kirche ihrer Aufgabe nachzukommen, den Menschen zu helfen, die durch Naturkatastrophen in Not geraten sind. So wie aktuell bei dem schweren Erdbeben im Iran. Wir freuen uns, dass wir humedica hier mit einer Spende unterstützen dürfen.“, erklärt Apostel Wolfgang Zenker bei der Spendenübergabe die Motivation hinter dem großzügigen Engagement.

Dabei handelt es sich nicht um die erste Spende der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland zugunsten von humedica. In den Jahren 2011, 2014 und 2015 unterstützte das Missionswerk bereits unsere Hungerhilfe in Ostafrika und unsere Hilfe nach dem schweren Erdbeben in Nepal.

Herzlichen Dank für diese wiederholte Unterstützung!

humedica-Geschäftsführer Wolfgang Groß freut sich über die großzügige Spende für die Iran-Erdbebenhilfe durch Apostel Wolfgang Zenker.

humedica-Mitarbeiterin Heinke Rauscher freut sich über die großzügige Spende für die Iran-Erdbebenhilfe durch Apostel Wolfgang Zenker. Foto: humedica

Vierte Weihnachtsspende aus Landsberg

Für viele Menschen ist Weihnachten nicht nur Gelegenheit, eine besinnliche Zeit mit der eigenen Familie zu verbringen, sondern auch Anlass, um Menschen zur Seite zu stehen, denen es weniger gut geht. Letzteres ist auch für den Baustoffhandel Rieth aus Landsberg ein wichtiger Aspekt, weshalb das Unternehmen nun eine Spende in Höhe von 2.000 Euro an humedica übergeben hat.

Inhaber Carsten Rieth überreichte humedica-Mitarbeiterin Heinke Rauscher den symbolischen Scheck und erklärte dabei auch gleich die Motivation hinter der Spende: „Mit unserem Etat für Geschenke unterstützen wir auch in diesem Jahr Menschen, deren außerordentliches Engagement dazu beiträgt, überall auf der Welt Leid und Not zu lindern.“

Als Ziel ihrer Spende hat sich der Baustoffhandel Rieth in diesem Jahr für Indien entschieden, wo die Schülerinnen und Schüler der von humedica unterstützten Peniel English Higher Primary School dringend auf einen neuen Bus angewiesen sind, der sie sicher zur Schule und wieder zurück nach Hause transportiert.

Die Unterstützung aus Landsberg, jährt sich heuer bereits zum vierten Mal: Seit 2014 spendete der Baustoffhandel Rieth insgesamt 6.500 Euro. Ein tolles Engagement, für das wir uns im Namen aller Hilfeempfänger herzlich bedanken möchten.

C. Hübner GmbH engagiert sich erneut

Ein weiteres Unternehmen, das sich jedes Jahr pünktlich zu Weihnachten für Menschen in Not einsetzt, ist die C. Hübner GmbH aus Marktoberdorf. Die nahe der Allgäuer humedica-Zentrale gelegene Firma für Kunststoffspritzguss und Kunststoffgalvanik unterstützte unsere Hilfe in den vergangenen Jahren bereits mit großzügigen Spenden in einer Höhe von insgesamt rund 55 Tausend Euro und bleib sich auch in diesem Jahr treu: 5.000 Euro überreichte Inhaber Thomas Hübner nun an humedica-Geschäftsführer Wolfgang Groß.

„Wir sind sehr dankbar für langjährige und regelmäßige Spender wie die Firma Hübner, da sie uns eine grundlegende Planungssicherheit unserer Hilfe ermöglichen und uns im Katastrophenfall schnelles Handeln erlauben."

Wolfgang Groß

Sind Spenden, wie die der C. Hübner GmbH, darüber hinaus auch ohne eine bestimmte Zweckbindung, können sie jeweils dort eingesetzt werden, wo sie zum Eingangszeitpunkt am dringendsten benötigt werden und helfen dadurch akute Not zu lindern.

humedica bedankt sich für dieses treue Engagement sehr herzlich bei Thomas Hübner und seinen Mitarbeitern

Thomas Hübner von der C.Hübner GmbH übergab den Scheck an humedica-Geschäftsführer Wolfgang Groß

Thomas Hübner von der C.Hübner GmbH übergab den Scheck an humedica-Geschäftsführer Wolfgang Groß. Foto: humedica

Vierte Hilfe in Folge von Rohrleitungsbau Bischof

Ebenfalls zu den Firmen, die sich regelmäßig zum Ende jedes Jahres für die Hilfe von humedica engagieren, zählt die RLB Rohrleitungsbau Bischof GmbH aus Langerringen. Seit 2014 unterstützt das Unternehmen unsere Arbeit mit einer großzügigen Weihnachtsspende und auch heuer überreichte uns Inhaber Stefan Bischof eine Spende in Höhe von 1.500 Euro.

„Wir spenden bereits seit vielen Jahren aus Überzeugung an humedica, weil wir wissen, dass unsere Unterstützung dort ankommt, wo sie wirklich gebraucht wird.“

Stefan Bischof

Der Ursprung der Spende liegt auch bei der Firma Rohrleitungsbau Bischof im Verzicht auf Weihnachtsgeschenke für Kunden und der Einführung des Maxime „Spenden statt schenken“ – ein Vorgehen, wie es bei immer mehr Unternehmen inzwischen Usus ist.

Das humedica-Team bedankt sich herzlich für diese wiederholte Unterstützung und freut sich auf weitere Kooperationen in der Zukunft.

Adventskonzert zugunsten von humedica

Wochenlang haben die Kinder und Jugendlichen der städtischen Sing- und Musikschule aus Mindelheim geprobt und geplant, bevor es am 9. Dezember 2017 endlich soweit war: Das Adventskonzert in der Mindelheimer Stadtpfarrkirche bot nicht nur ein buntes Programm aus klassischer Musik und Weihnachtsliedern, sondern dachte mit einer Sammlung auch an Menschen in Not. Das tolle Resultat: Eine Spende in Höhe von 1.000 Euro zugunsten der Hilfe von humedica.

„Durch den Benefizgedanken hat unser Adventskonzert auch in diesem Jahr eine tiefere Bedeutung bekommen. Einen kleinen Beitrag möchten wir hierfür mit dem Spendenerlös aus dem heutigen Konzert an die Hilfsorganisation humedica leisten“, erklärt Musikschulleiterin und Konzertorganisatorin Helga Knoll-Zettl in ihrer Rede am Ende des Konzerts.

Im Namen aller Hilfeempfänger bedankt sich humedica herzlich bei der Sing- und Musikschule Mindelheim und allen teilnehmenden Kindern und Jugendlichen.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×